Königlich feiern mit dem Stolz der Bayern

+

München - Die legendäre bayerische Schnellzuglok kehrt für Stadtrundfahrten zurück nach München. Am 16. und 17. Oktober lädt das Bayerische Eisenbahnmuseum ein, das Jubiläumsjahr zu feiern

Geburtstage müssen gefeiert werden – besonders wenn sie von großer Bedeutung sind. Anlass für die Veranstaltung des Bayerischen Eisenbahnmuseums am 16. und 17. Oktober 2010 in München ist der 175. Geburtstag der Eisenbahn in Deutschland, den es dieses Jahr zu feiern gilt. Am 6 Dezember 1835 – immerhin etwa 50 Jahr vor dem ersten Automobil - verkehrte in Bayern zwischen Nürnberg und Fürth die erste Eisenbahn in Deutschland, die sich in den darauf folgenden Jahren der Industrialisierung rasch zum wichtigsten Verkehrsmittel entwickelte.

Hier der Fyler

Am 16. und 17. Oktober des Jubiläumsjahres lädt das Bayerische Eisenbahnmuseum alle Interessierten ein, mit einer echten bayerischen Dampflokomotive zu feiern. Anlässlich des Jubiläumsjahres hat das Museum in mehr als 1000 ehrenamtliche Arbeitsstunden der „Königin der Schiene“ wieder frisches Leben eingehaucht. Es geht dabei um die legendäre bayerische Schnellzugdampflok S 3/6 3673 (18 478), die bereits im Jahre 1918 das Licht der Werkhallen in der Münchner Lokomotivfabrik J.A. Maffei im Englischen Garten erblickte. Die S 3/6 galt zur damaligen Zeit nicht nur als Krönung bayerischer Lokomotivbaukunst, sondern zählte mit 120 km/h Spitzengeschwindigkeit auch zu den schnellsten und leistungsfähigsten Dampflokomotiven in Europa. Die Dampflok 18 478 des Bayerischen Eisenbahnmuseums war bis 1958 mit Schnellzügen im Allgäu unterwegs, bevor sie ausgemustert wurde. Nur der anschließende Verkauf in die Schweiz rettete sie vor dem Schneidbrenner, von wo 1994 wieder nach Bayern zurückkehrte. An dem Oktoberwochenende wird sie zusammen mit der 1928 gebauten Schnellzugdampflokomotive 01 066 zwei Züge bespannen, die die bayerische Landeshauptstadt täglich mehrfach umrunden werden. Ausgangspunkt aller Fahrten ist der Ostbahnhof, von dem die Züge zeitgleich in entgegen gesetzte Richtungen starten. Während der etwa einstündigen Fahrt rund um München können sich die Mitreisenden entweder entspannt in den historischen Wagen der 1. und 2. Klasse zurücklehnen und das Flair des Reisens vergangener Tage genießen, oder sie suchen den Speisewagen auf und genehmigen sich entsprechend der Witterung ein kühles Bier oder einen warmen Glühwein. Unterwegs erleben sie nicht nur ungewohnte Blicke auf die bayerische Landeshauptstadt, sondern erleben auch die Begegnung mit dem anderen Dampfzug. In den Pausen zwischen den Fahrten können die historischen Lokomotiven und Wagen natürlich am Ostbahnhof ausgiebig besichtigt werden.

Die geplanten Fahrzeiten sind ab Ostbahnhof 10 Uhr (nur Sonntag), 11.30 Uhr, 13 Uhr und 15.30 Uhr. Der Fahrpreis beträgt für Erwachsene 14 Euro, für Kinder (5 bis 14 Jahre) 8 Euro. Kinder unter 5 Jahren sind frei. Der Erlös der Sonderfahrten kommt natürlich der Erhaltung der historischen Fahrzeuge zugute.

Pressemitteilung Bayerisches Eisenbahnmuseum

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser