10.000 Euro Falschgeld unter doppeltem Boden

Irschenberg - Diese Auto-Durchsuchung hatte es in sich: Ein Bulgare versteckte Falschgeld im vermeintlichen Wert von 10.000 Euro unter dem doppelten Boden eines Koffers!

Am Samstag, den 28. Juni, wurde auf der A8 auf Höhe Irschenberg in Fahrtrichtung Süden ein schwarzer Audi A3 von Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim einer Kontrolle unterzogen. Dabei entdeckten die Polizisten bei dem Beifahrer eine größere Menge Falschgeld.

In zwei Bündeln hatte der 38-jährige Bulgare 20 falsche 500-Euro-Scheine unter einem doppelten Boden in seinem mitgeführten Koffer versteckt. Bei den falschen 500-Euro-Noten handelt es sich um eine gute Druckfälschung. Die beiden Männer befanden sich nach eigenen Angaben auf dem Heimweg nach Bulgarien. Der Beifahrer wurde vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erging Haftbefehl, der vom zuständigen Amtsrichter erlassen wurde. Der Fahrer des Audi, ein 34-jähriger bulgarischer Metallarbeiter, der von den Machenschaften seines Beifahrers wohl nichts wusste, wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Fachdienststelle Falschgeld des Bayerischen Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Traunstein und des Bayerischen Landeskriminalamtes dauern an.

Pressemeldung des Bayerischen Landeszentralamt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser