Internet-Agentur twofour begeistert Unternehmen fürs Online Marketing:

Online ROcks-Premiere ein voller Erfolg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
twofour-Geschäftsführer Ralf Guggeis bei der Online ROcks-Premiere.

Rosenheim – Start geglückt: Die Rosenheimer Agentur twofour begann jetzt ihre Seminar-Reihe online ROcks, um heimischen Unternehmen die Chancen von Online Marketings zu vermitteln.

Referent an diesem Abend im „OVB Medienforum“ war der Online Marketing Spezialist Timo Wöhrle, Country Manager Germany bei Finch PPC for E-Commerce. Gleich zu Beginn seines Vortrags hatte Wöhrle für die Besucher des voll besetzten Seminars einige beeindruckende Zahlen parat: Insgesamt seien 76 Prozent der Erwachsenen im Internet unterwegs; in den vergangenen zwölf Monaten hätten 42,3 Millionen Nutzer im Netz eingekauft. Dennoch hätten von den 3,6 Millionen Mittelständlern in Deutschland lediglich 58 Prozent eine eigene Internetseite, nur 13 Prozent betrieben einen Online Shop. Wöhrles Fazit: „Die Internetnutzer sind weiter als die Unternehmen.“ Hier läge ein großes Potenzial für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Kein Wunder dass Timo Wöhrle bei diesen Zahlen auch auf dem anschließenden Come Together ein gefragter Gesprächspartner war.

Hohe Reichweite durch soziale Netzwerke

Social Media für den Unternehmenserfolg zu nutzen, war neben Suchmaschinen, Display Advertising (Bannerwerbung) und Location Based Services, ein Schwerpunktthema des Abends. Obwohl Wöhrle betonte, dass Social Media mehr sei als nur Facebook, zeigten alleine schon die Zahlen, die er zu diesem sozialen Netzwerk präsentierte, welche Bedeutung eine Präsenz im Social Web für Unternehmen haben kann: Um 50 Millionen Nutzer zu erreichen, hätte das Radio 38 Jahre gebraucht und das Internet vier Jahre. Facebook habe diese Zahl in neun Monaten geschafft.

Von den 27 Millionen in Deutschland registrierten Facebook Nutzern gingen täglich 19 Millionen online, so Wöhrle. Bei insgesamt 52 Millionen Internetnutzern bedeute dies, dass mehr als 50 Prozent bei Facebook sind. Und diese Zahl würde weiter ansteigen, so der Experte. Daher die Empfehlung Wöhrles an die Unternehmen in den sozialen Netzwerken mit einer eigenen „Page“ Flagge zu zeigen.

Content Marketing fürs Social Web

Um möglichst viele Fans und Follower zu gewinnen, müssen die Inhalte stimmen. Gleichzeitig muss ausreichend Manpower vorhanden sein, um zeitnah mit den Fans interagieren zu können. Der Erfolg des Facebook-Engagements lässt sich dann über Statistiken genau messen. Diese Statistiken geben u.a. Auskunft über die Zahl der Fans, über die Zahl der Leute, die Beiträge liken oder kommentieren und über die Reaktionszeit, die das Unternehmen braucht, um auf Beiträge von Fans zu reagieren. Zudem verwies Wöhrle darauf, dass sich Facebook auch zu Marktforschungszwecken im eigenen lokalen Umfeld nutzen lasse. So könnten beispielsweise Unternehmen aus der Braut- und Hochzeitsausstattungsbranche Zielgruppen-Potenziale von Facebook-Mitgliedern in und um Rosenheim untersuchen, die jüngst ihren Status in „verlobt“ geändert haben. Der richtige Zeitpunkt, um das Thema Heirat / Hochzeit auf der eigenen „Page“ entsprechend zu besetzen.

Genau jetzt böte sich dann als flankierende Maßnahme zum Beispiel das Schalten von regionaler Bannerwerbung an. Sowohl zwecks Branding, um auf das eigene Unternehmen aufmerksam zu machen als auch aktionsbezogen, um die Verlobten dazu zu animieren, weitere Infos für ihre Hochzeitsvorbereitungen zu ordern.

In eine ähnliche Richtung entwickelte sich auch der sich an den Vortag anschließende Dialog zwischen Timo Wöhrle und twofour-Geschäftsführer Ralf Guggeis. Fazit: Social Media, Suchmaschinen oder Display Advertising sind für lokal bzw. regional aufgestellte Unternehmen ideale Online Marketing Instrumente. Regionalität ist in allen diesen Kanälen jederzeit herstellbar.

Die nächste Veranstaltung in der Seminarreihe online ROcks ist für den 24. Juli geplant. Schwerpunktthema dann: Suchmaschinenoptimierung (SEO).

- ANZEIGE -

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser