Nach seinem Ausrutscher bei "Hart aber fair":

Herrmann erklärt rosenheim24 den "Neger"-Spruch

  • schließen

Rosenheim - Bei der ARD-Sendung "Hart aber Fair" nahm Innenminister Joachim Herrmann das Wort "Neger" in den Mund. Im Interview mit rosenheim24.de spricht er jetzt über die Hintergründe:

Für viel Aufregung im Netz hat jetzt Joachim Herrmanns Satz gesorgt: "Roberto Blanco war immer ein wunderbarer Neger, der den meisten Deutschen wunderbar gefallen hat." Bei der ARD-Sendung "Hart aber fair" war ihm am Montagabend das unsägliche N-Wort herausgerutscht. Die Show beschäftigte sich mit der Frage: "800.000 Flüchtlinge - schafft Deutschland das?" - woraufhin ein Bayer die Aussage traf, er wolle "Neger überhaupt nicht haben". Herrmann erwiderte, es gäbe doch solche, von denen die Menschen begeistert sind hier im Land, wie zum Beispiel: Roberto Blanko oder viele farbige Mitspieler vom FC Bayern. Bei seinem Besuch am Dienstag in Rosenheim meinte er im Video-Interview mit rosenheim24.de: "Ich verwende dieses Wort sonst überhaupt nie. Es war eine spontane Reaktion, auf diese unsägliche Äußerung." Er lehne jede Form von Rassismus ab. "Aber ich freue mich sehr, dass sich Roberto Blanko auch schon dahingehend geäußert hat, dass man das gar nicht falsch verstehen kann."

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/ps

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser