Spontan-Party endet im Chaos - Gastgeber holt Polizei

Ingolstadt - "Die ich rief die Geister, werd ich nun nicht los..." Wie Goethes kleinem Zauberlehrling ist es in Ingolstadt einem 16-Jährigen gegangen: 30 Gäste hatte er zu seiner Party geladen, 100 kamen. Die Feier endete im kompletten Chaos.

Da seine Eltern in den Urlaub gefahren sind, wollte der Jugendliche mit Freunden eine Party feiern. Nach Angaben der Polizei lud er etwa 30 Freunde persönlich ein.

Allerdings stellte der 16-Jährige den Termin auch auf eine Internetplattform - was sich als keine so richtig gute Idee herausstellte. Denn es kamen binnen weniger Stunden über 100 meist jugendliche Gäste. Bald war der 16-Jährige nicht mehr Herr der Lage und rief die Polizei zu Hilfe.

Die Beamten wurden vor Ort von den ungebetenen Gästen nicht gerade freundlich empfangen. Sechs Streifenwagen mussten ausrücken, um die Situation in den Griff zu bekommen.

Ein 18-Jähriger aus Kösching, der sich allen Anordnungen widersetzte und wütend um sich trat, musste in Gewahrsam genommen werden. Er hatte über 1,7 Promille.

Als die meisten Gäste die Party verlassen hatten, zeigte sich das Ausmaß der spontanen Feier: Berge von Müll, zerbrochene Flaschen und sonstiger Unrat waren in Haus und Grundstück verteilt. „Ob es dem Jugendlichen gelingt, all das bis zur Rückkehr seiner Eltern wieder in Ordnung zu bringen, darf angezweifelt werden“, heißt es im Bericht der Ingolstädter Polizei.

weg

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser