Polizei befreit hechelndes Tier

Hund bei 30 Grad im Auto zurückgelassen

Augsburg - Eine 32-jährige Frau hat ihren Hund bei knapp 30 Grad im Auto zurückgelassen - nun steht ihr eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Tierschutzgesetz bevor.

Sie ließ den Wagen laut Polizei am Samstag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes stehen, während ihr Labrador Retriever sich quälte: Er hechelte heftig, war ruhelos und hatte eine dunkel gefärbte Zunge. Mit ihrem Verhalten rief die Frau am Samstag die Polizei auf den Plan. “Wir helfen, wenn etwas passiert - und da gehört natürlich auch so ein armer Hund dazu, wenn er in Not ist“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Ob die Beamten den Hund befreiten oder nur auf die Besitzerin warteten, blieb aber unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser