Auf A8 zwischen Holzkirchen und Hofolding

Sekundenschlaf: Vollbesetzter Bus schrammt knapp an Katastrophe vorbei

  • schließen

Holzkirchen - Das hätte auch ganz leicht mit einer Katastrophe enden können. Am frühen Morgen war nämlich ein Busfahrer auf der A8 in einen Sekundenschlaf verfallen.

Der Bus war am frühen Sonntagmorgen, 16. Juni, gegen 5.45 Uhr auf der A8 Richtung München unterwegs. Die Fahrt des tschechischen Busses, der mit 50 Fahrgästen aus Tschechien besetzt war, hatte in Italien begonnen und sollte in die Heimat der Insassen führen. Zwischen Holzkirchen und Hofolding fiel der 69-jährige Fahrer, der ebenfalls aus Tschechien stammt, in einen Sekundenschlaf, wie die Autobahnpolizei in Holzkirchen nun mitteilte.

Der Bus kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überrollte die dortige Leitplanke auf einer Länge von etwa 50 Metern sowie mehrere Verkehrszeichen. Dann wachte der Fahrer wieder auf und konnte gerade noch das Lenkrad herumreißen, das Fahrzeug zurück auf die Autobahn lenken und letztlich zum Stehen bringen.

Die Insassen kamen mit dem Schrecken davon und blieben glücklicherweise alle unverletzt. Die Feuerwehren aus Sauerlach, Brunnthal und Hofolding rückten mit einem Großaufgebot an und brachten die Bus-Insassen mit Mannschaftsbussen zu einer nahe gelegenen Raststätte. Der Bus wurde bei dem Unfall jedoch stark beschädigt. Es entstand laut Polizei ein Schaden von rund 20.000 Euro. Außerdem wurden durch umherfliegende, zum Teil sehr scharfkantige Metallteile fünf nachfolgende Autos und ein weiterer Reisebus in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei ermittelt.

APS Holzkirchen/mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT