Minister Huber erschüttert über Schäden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bayerns Umweltminister Marcel Huber (CSU) steht am 01.06.2013 vor dem Kloster Weltenburg (Bayern). Der Umweltminister hat sich an der Klosteranlage ein Bild von der Hochwasserlage an der Donau gemacht.

Deggendorf - Umweltminister Dr. Marcel Huber zeigte sich erschüttert von den Folgen des Hochwassers im Raum Deggendorf: "Mein Mitgefühl gehört allen Betroffenen."

Huber war gemeinsam mit dem Kultusstaatssekretär Bernd Sibler in das betroffene Gebiet gereist. Der Zugang war nur per Hubschrauber möglich. Besonders Fischerdorf und Natterndorf sind durch einen Dammbruch komplett überflutet. Das Wasser stand zum Teil bis unters Dach der Häuser. Auch ein größerer Teil Niederalteichs steht schon unter Wasser.

Huber betonte: "Mein Mitgefühl gehört allen Betroffenen, die in diesen Tagen schwere materielle und ideelle Schäden hinnehmen müssen. Wir haben heute im Kabinett Hilfsmaßnahmen in Höhe von 150 Millionen Euro mit atmendem Deckel beschlossen. Dabei soll ein Sofortprogramm schnell und unbürokratisch Hilfe leisten, damit so notwendige Dinge wie Kühlschränke und Kleidung schnell wieder angeschafft werden können. Ministerpräsident Horst Seehofer hat dazu heute ein Sofortgeld von 1.500 Euro für Hochwasseropfer angekündigt. Die Bayerische Staatsregierung will zudem das Aktionsprogramm Hochwasserschutz intensivieren. Wir wollen Planungen für Hochwasserschutzmaßnahmen mit Hochdruck vorantreiben, notwendige Projekte vorziehen und bereits geplante Maßnahmen baldmöglichst umsetzen, auch wenn dies erhöhte weitere Ausgaben bedeutet. Außerdem wollen wir Deiche, die jetzt den Wassermengen nicht standhalten konnten, reparieren und hochwassersicher machen. Ich danke allen Einsatzkräften, die vor Ort die Situation zum Wohl der Bevölkerung meistern."

Weitere Informationen: www.wasser.bayern.de

Pressemitteilung Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser