Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwischen Bruckmühl und Bad Aibling:

Feilnbacher rauscht auf Staatsstraße in Stauende

Heufeld - Ein heftiger Auffahrunfall hat sich am Abend auf der Staatsstraße ereignet. Ein Bad Feilnbacher krachte mit seinem Wagen in ein Stauende - mit erheblichen Folgen:

Am Freitag, 26. Juni, gegen 18.10 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Bruckmühl und Bad Aibling ein Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Ein 19-jähriger Autofahrer aus Bad Feilnbach, der von Bruckmühl in Richtung Bad Aibling fuhr, übersah ein Stauende und fuhr seinem vorausfahrenden Fahrzeug hinten auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde eine Kettenreaktion ausgelöst, bei der am Schluss insgesamt fünf Fahrzeuge aufeinander geschoben wurden.

Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 20.000 Euro. Zwei Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ein Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die FFW Heufeld befand sich mit drei Fahrzeugen und etwa 15 Einsatzkräften im Einsatz und leitete den Verkehr um, da die Staatsstraße für die Unfallaufnahme rund 45 Minuten komplett gesperrt werden musste.

Pressemeldung Polizei Bad Aibling

Rubriklistenbild: © re

Kommentare