Der Herr der Anzapf-Schlegel

+
Wiesn-Ehrenstadtrat Hermann Memmel hat seit 1986 alle Schlegel gesammelt.

München - Wiesn-Ehrenstadtrat Hermann Memmel hat seit 1986 alle Schlegel gesammelt, mit denen der OB das erste Wiesn-Fass im Schottenhamel o’zapft hat. Nur aus einem Jahr hat er keinen.

Für den BR und die tz hat er seine außergewöhnliche Sammlung enthüllt. 23 Schlegel hat Memmel in 24 Jahren gesammelt – 2001 wurde wegen des Terroranschlags am 11. September nicht angezapft. Jeder Schlegel ruht fein säuberlich verpackt in einer Truhe im Keller. Selbstverständlich hat sich Memmel jede Trophäe vom jeweiligen OB signieren lassen – mit dem Vermerk, wie viele Schläge Ude und seine Vorgänger gebraucht haben.

Das lässt sich anhand der Kerben im Holz aber sowieso ganz leicht nachvollziehen. Schließlich erhalten die OBs immer einen nagelneuen Schlegel für ihren feierlichen Akt. Und das jungfräuliche Holz kann ja nur so viele Kerben haben, wie Schläge gebraucht wurden. „Auf die Idee, die Schlegel zu sammeln, bin ich beim Anzapfen 1985 gekommen. Ich saß in der Ratsbox und wusste nicht mehr genau, wie viele Schläge OB Kronawitter gebraucht hat“, erzählt Memmel. Also ist er runter in die Anzapf-Box marschiert, um nachzuschauen – aber der Schlegel war weg. „Im Jahr drauf habe ich ihn mir dann gleich nach dem Anzapfen geschnappt.“

So haben Sie die Wiesn noch nie gesehen:

So haben Sie die Wiesn noch nie gesehen

Fünf Schläge hat Georg Kronawitter 1986 gebraucht. „Sein bestes Ergebnis waren drei Schläge“, weiß Memmel. Das hat ihm Christian Ude nicht gleich nachmachen können, als er 1993 zum ersten Mal anzapfen durfte. „Sieben Schläge hat er gebraucht“, sagt Memmel, der damals neben dem noch unerfahrenen OB stand. „Ich habe gerufen, er solle aufhören, weil der Wechsel schon längst im Fass war.“ Auf einmal ertönten „Aufhören“-Rufe im ganzen Zelt.

1950 hat zum ersten Mal ein OB das erste Wiesn-Fass angezapft – mehr aus Zufall. OB Thomas Wimmer war mit dem Schottenhamel-Wirt befreundet. Und dieser fand, der OB könne auch einen Beitrag leisten … „So viele Schläge wie Wimmer hat kein OB nach ihm gebraucht“, weiß Memmel, „es waren zwischen 19 und 26. Wimmer, er war gelernter Schreiner, hat den Schlegel eher benutzt wie einen Hobel.“

SH

Wie Memmel sich seinen Schlegel 2009 sichert, sehen Sie am Montag ab 15.30 Uhr in „Wir in Bayern“ im BR.

Quelle: Oktoberfest live

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser