Der Herbst kommt immer näher...

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Wendelstein in Morgenlicht, aufgenommen am 3. Oktober 2011.

Landkreis - Der Altweibersommer hat vorerst ein Ende. Schauerwolken und Polarluft aus Skandinavien sind auf dem Weg zu uns.

Der bemerkenswert sommerliche Start in den Oktober mit Höchsttemperaturen von zumeist 24 bis 28 Grad (nur im Süden war es mit Werten um 22 Grad nicht ganz so warm) ist mittlerweile zwar Geschichte, doch noch immer beherrschen recht milde Luftmassen das Wettergeschehen. Diese sorgten im Zusammenspiel mit den aufgezogenen dichten Wolken für eine fast schon laue Nacht zum Mittwoch mit Tiefstwerten zwischen 17 und 11 Grad. Einstellige Werte gab es nur bei zumindest zeitweise klarem Himmel, beispielsweise im Donautal.

Es fällt derzeit wohl noch schwer zu glauben, dass schon in Kürze, genauer gesagt zum Ende dieser Woche, nicht einmal die Höchsttemperaturen diese Temperaturspanne erreichen werden. Ein umfangreicher Tiefdruckkomplex über Skandinavien versorgt uns dann voraussichtlich mit vielen Schauerwolken und Polarluft praktisch direkt vom Hersteller. Mit 9 bis 15 Grad dürfte unter diesen Umständen das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Die Schneefallgrenze wird dabei vorübergehend wahrscheinlich unter 1000 Meter sinken. Um den herbstlichen Wettercharakter zu komplettieren, weht zu alledem auch noch ein kräftiger, unangenehm böiger Wind.

Unterschiedlicher kann das Wetter von zwei aufeinander folgenden Wochenenden vermutlich kaum sein. Sei als Trost noch angemerkt, dass der Oktober auch schon deutlich schlechter gestartet ist als in diesem Jahr. So können sich vielleicht einige noch an das Jahr 1998 erinnern, als beispielsweise am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, abgesehen von Süddeutschland nur einstellige Höchstwerte zwischen 4 und 9 Grad gemessen wurden. Zeitweilige Niederschläge nahmen damals in den östlichen Landesteilen vorübergehend einen ziemlich unerwarteten Aggregatzustand an. Auch bei den offiziellen Feierlichkeiten in Berlin konnten die Anwesenden plötzlich kräftigen Flockenwirbel beobachten.

Für alle Wanderer sei noch gesagt: Auf dem Wendelstein herrscht heute ein zauberhafter Altweibersommer. Die Fernsicht beträgt 40 Kilometer, bei leicht bewölkter Sicht. Die Seilbahn fährt halbstündlich ab 9.15 Uhr, die letzte Talfahrt ist um 17 Uhr. Der Gipelweg und Panoramaweg sind genauso wie das Wendelsteinkircherl und die Wendelsteinhöhle offen.

Hier finden Sie die Wettervorhersage für Ihre Region

Pressemitteilung Deutscher Wetterdienst

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser