"Hells Angels"-Prozess geht in nächste Runde

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein/Reit im Winkl - Der langwierige Indizien-Prozess um einen spektakulären Raubüberfall in Reit im Winkl geht am Landgericht Traunstein am heutigen Dienstag in die nächste Runde.

Am vergangenen Verhandlungstag ging es vor allem um das Motiv für die Tat - ein Aktiengeschäft. Der Hauptangeklagte, ein 61-jähriger Zahnarzt, soll mit dem Opfer aus Rumänien Aktiengeschäfte gemacht haben. Offenbar fühlte er sich über den Tisch gezogen, weshalb er den Überfall auf den Mann an Mitglieder der "Hells Angels" beauftragt haben soll.

Das Opfer aus Rumänien äußerste sich zuletzt zu dem Aktiendeal, bei dem die Zahnarztgattin Aktien einer rumänischen Firma im Wert von 385.000 Dollar erworben hatte. Nach Zerwürfnissen zwischen dem Zahnarztpaar und dem 54-jährigen Rumänen wurde der Vertrag Anfang 2003 rückgängig gemacht. Der Betrag sei vollständig zurückbezahlt worden, sagte der Rumäne aus. Er erklärte sich bereit, Belege über die Zahlung von 700.000 Dollar und von 50.000 Euro zu übergeben.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa/re

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser