Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Unfall zwischen Frasdorf und Achenmühle:

Mit 1,6 Promille auf die Gegenfahrbahn geraten

Ein Bild von der Unfallstelle.
+
Ein Bild von der Unfallstelle.

Achenmühle - Sechs Schwerverletzte, darunter zwei Kinder, sind die traurige Bilanz des schweren Unfalls am Freitagabend auf der Kreisstraße RO5. Jetzt kam raus: Der Verursacher war betrunken!

UPDATE, Samstag, 7.55 Uhr

Am frühen Freitagabend kam es auf der Kreisstraße RO5 bei Achenmühle zu einem schweren Verkehrsunfall mit sechs teils schwerst verletzten Personen. Der Unfallverursacher kam mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Das andere Fahrzeug war besetzt mit fünf Personen, darunter zwei Kleinkinder. Durch den Unfall wurden alle Insassen der beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge schwer verletzt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. 

Nachdem beim Unfallverursacher eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 1,6 Promille festgestellt wurde, wurde der Führerschein noch vor Ort beschlagnahmt. Am Unfallort befand sich ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdiensten. Im Einsatz befanden sich unter anderem drei Rettungshubschrauber, zwei Rettungswägen, die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und insgesamt 63 Feuerwehrleuten. 

Schwerer Unfall bei Achenmühle

Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre
Schwerer Unfall bei Achenmühle
 © jre

Die Kreisstraße war für etwa drei Stunden komplett gesperrt. Die Verkehrslenkung wurde durch die Freiwillige Feuerwehr vor Ort übernommen. Den Unfallverursacher erwarten nun unter anderem Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen fahrlässiger Körperverletzung.

UPDATE 19.40 Uhr:

Mittlerweile wurden die schwer verletzten Personen von den Hubschraubern abtransportiert, wie die Polizeiinspektion Brannenburg auf Nachfrage von rosenheim24.de erklärte. Es wurde auch bestätigt, dass sich unter den schwer verletzten Personen Kinder befinden. Nach aktuellem Stand befindet sich keiner der Verletzten in Lebensgefahr.

Erstmeldung 18.30 Uhr:

Zwischen Achenmühle und Frasdorf hat sich am späten Freitagnachmittag ein Autounfall ereignet. Dabei wurde eine Person eingeklemmt. Nach ersten Informationen vor Ort wurde die Person schwer verletzt. Insgesamt wurden nach Informationen vor Ort bei dem Unfall drei Erwachsene und zwei Kinder schwer verletzt.

Insgesamt sind drei Hubschrauber im Einsatz.

hy, mw, Polizei Brannenburg

Kommentare