Schwerer Unfall in Hausham

Mit Auto gegen Mauer: Vier Verletzte - einer sogar in Lebensgefahr 

Hausham - Am 29. September um 22.40 Uhr befuhr ein mit vier Personen besetzter Ford Mondeo mit slowakischer Zulassung die Tegernseer Straße in Hausham ortseinwärts - mit Folgen:

Pressemeldung im Wortlaut:


An der Einmündung zur Miesbacher Straße wollte der Fahrer des Mondeo offenbar nach rechts abbiegen, kam hierbei aus noch ungeklärten Gründen jedoch von der Fahrbahn ab und prallte heftig gegen die Mauer eines angrenzenden Wohnhauses.

Durch die Wucht des Aufpralls verletzten sich die offensichtlich sämtlich nicht angeschnallten Insassen zum Teil erheblich und mussten mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht werden. Noch in der Nacht konnte einer der Männer nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen. Die anderen drei Männer wurden stationär aufgenommen. Bei einem von ihnen bestand sogar aufgrund der schweren Kopfverletzungen Lebensgefahr.


Hausbewohner wurden nicht verletzt. Die Hausmauer wurde erheblich beschädigt, wurde jedoch nicht durchbrochen. Die vier Fahrzeuginsassen machten widersprüchliche Angaben bezüglich des Fahrers zur Tatzeit und warenalle alkoholisiert, weshalb auf Anordnung der Staatsanwaltschaft bei allen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Außerdem wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallgeschehens hinzugezogen, der Ford Mondeo wurde als Beweismittel sichergestellt.

Bei den vier männlichen Insassen handelt es sich slowakische Staatsangehörige im Alter von 38, 29, 23 und 20 Jahren, welche in Bayern als Forst- und Waldarbeiter beschäftigt sind.

Der Schaden am Wagen wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Der Gebäudeschaden beträgt nach ersten Schätzungen auch etwa 10.000 Euro.

Die Pressemeldung der Polizeiinspektion Miesbach

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare