Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Horror-Unfall im Unterallgäu

Autofahrer bei Ausweichmanöver von Zaunlatte aufgespießt - tot

Auto überschlägt sich nach Überholversuch
+
Der Fahrer des VW hatte keine Chance.
  • Martina Hunger
    VonMartina Hunger
    schließen

Hausen/Mindelheim - Schrecklicher Unfall bei Mindelheim: Ein Autofahrer wurde bei einem Unfall von einer Zaunlatte aufgespießt. Er hatte keine Chance und starb wohl sofort an seinen schweren Verletzungen.

Am Donnerstag gegen 6.20 Uhr ereignete sich ein tragischer Unfall bei Mindelheim. Wie das Polizeipräsidium Schwaben berichtet, fuhr ein mit vier Männern besetzter VW von Mindelheim kommend auf der B16 in Richtung Hausen. Kurz vor der Ortschaft wollte der Fahrer auf Höhe der dortigen Fischzucht ein anderes Auto überholen. 

Dieser wollte nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei gerade ebenfalls überholen, weswegen der Fahrer des von hinten kommenden Fahrzeugs ausweichen musste und nach links ins Bankett geriet. Er fuhr auf eine längere Stecke am bzw. im Graben und beschädigte dabei einen Bretterzaun. Der Aufprall war dabei so stark, dass eines der hochgeschleuderten Zaunbretter die Windschutzscheibe durchschlug. Die Zaunlatte traf den Fahrer und tötete ihn wohl sofort. Seine drei Beifahrer blieben unverletzt.

Diese Holzlatte bohrte sich durch die Windschutzscheibe.

An der Unfallstelle waren Rettungswagen und Notarzt, Notfallseelsorger sowie die Feuerwehren Hausen, Pfaffenhausen und Mindelheim. Von der Polizei wurde ein Hubschrauber angefordert, um Luftaufnahmen von der Unfallstelle zu fertigen. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger zur Unfallstelle beordert. Die B16 war mehrere Stunden für die Unfallaufnahme gesperrt. 

mh

Kommentare