Keine Brandstiftung

Die Tragödie begann schon am Vorabend

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am Silvestermorgen stand das Haus in Flammen. Eine Jugendliche starb.
  • schließen

Edling - Drei Tage nach dem Wohnungsbrand, bei dem eine 15-Jährige starb, haben Kripo und LKA die Ermittlungsergebnisse veröffentlicht.

Nach dem tödlichen Wohnungsbrand an Silvester wurde die Brandstelle am Freitagvormittag von der Kriminalpolizei zusammen mit einem Sachverständigen des Landeskriminalamts untersucht. Dabei ergaben sich keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.

Es begann schon am Vorabend

Die Polizei hat herausgefunden, dass das Feuer im Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen ist. Auf Nachfrage von rosenheim24 erklärte Polizei-Pressesprecher Jürgen Thalmeier, dass dort eine Matratze am Abend des 30. Dezember bereits brannte. Zur Ursache konnte Thalmeier hier keine gesicherte Angabe machen. Die Geschwister konnten das Feuer aber zunächst löschen - jedoch glimmte es offenbar irgendwo an der Matratze unbeachtet weiter. In der Nacht geriet die Matratze verhängnisvollerweise so erneut in Brand und verursachte das Großfeuer!

Fluchtweg für Mädchen abgeschnitten

Das 15-jährige Mädchen befand sich zum Zeitpunkt des Brandes im Dachgeschoss .Das Feuer schnitt ihr den Fluchtweg über das Treppenhaus ab. Das Mädchen wurde in einem Zimmer neben der eigentlichen Brandausbruchsstelle aufgefunden. Die Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin in München haben den Tod durch Rauchgasvergiftung bestätigt.

Lesen Sie auch:

Zweiter Schicksalsschlag für Edlinger Familie

Der 17-jährige Bruder des Mädchens schlief im 1. Stockwerk der gemeinsamen Wohnung. Er konnte das brennende Mehrfamilienhaus rechtzeitig verlassen und befindet sich nun in der Obhut des Vaters.

Die bisherigen Ermittlungsergebnisse haben sich durch die Befragung des jungen Mannes bestätigt.

Spendenkonto eingerichtet

Unterdessen wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Der „Sozialfond Edling – Bürger helfen Bürger“ unterstützt ab sofort die Bewohner des ausgebrannten Hauses am Finkenweg.

Volksbank-Raiffeisenbank Rosenheim/Chiemsee EG

Kontoempfänger: Sozialfond EDLING

BLZ: 71160000

KTO-NR: 143267202

Verwendungszweck (wichtig): FINKENWEG

Spenden kann jeder, ob Privatperson oder Unternehmen.

Sowohl um kleine Beträge als auch um größere Summen sei man froh, erzählen die Organisatoren.

Fotos von den Löscharbeiten

Brand in Edling

Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd / red

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser