Zoll vernichtet Millionen Kippen

+

Rosenheim - Das Hauptzollamt Rosenheim brachte jüngst 7,5 Millionen Zigaretten zur Müllverbrennungsanlage nach Olching. Zumeist handelt es sich dabei um die Marke "Jin Ling".

Das Herz eines jeden Rauchers schmerzt wohl, wenn er erfährt, dass der Zoll nicht nur Steuern auf Zigaretten erhebt sondern diese auch in großem Stil vernichtet. Jetzt war es wieder einmal soweit!

Zöllner des Hauptzollamts Rosenheim brachten mehr als 7,5 Millionen Zigaretten, überwiegend der Marke Jin Ling, zur Müllverbrennungsanlage nach Olching bei München, um sie zu verheizen. Ein Großteil der Zigaretten stammt aus Aufgriffen aus dem Bezirk des Hauptzollamts Rosenheim. Vor allem bei Kontrollen auf unseren Autobahnen zieht der Zoll jedes Jahr Millionen von Zigaretten aus dem Verkehr, die illegal nach Deutschland gelangen. Der Steuerschaden ist immens.

Zigaretten der Marke Jin Ling werden überwiegend in Kaliningrad, dem früheren Königsberg, produziert. Aber auch in Russland und der Ukraine gibt es weitere Werke. Zwischenzeitlich werden die Zigaretten auch per Seecontainer, u.a. nach Italien transportiert, um von dort aus auf dem Landweg den europäischen Markt zu überschwemmen.

Obwohl man diese Zigaretten lediglich auf dem Schwarzmarkt bekommt, standen sie in den vergangenen Jahren auf der Liste der meistverkauften Zigaretten in Deutschland auf Platz neun. Kein Wunder, denn unter der Hand ist eine Stange (200 Stück) oft schon für knapp unter 20 Euro zu haben.

Zwischenzeitlich gibt es sogar Fälschungen, die kaum mehr vom Original zu unterscheiden sind. Da diese Zigaretten meist unter sehr schlechten Produktionsbedingungen hergestellt werden, können sie alle möglichen Schadstoffe enthalten. Florian Koller vom Rosenheimer Zoll rät: „ Lassen Sie die Finger weg von Zigaretten, die Ihnen auf Flohmärkten oder auf der Straße angeboten werden. Kein Mensch weiß, was da alles drin ist. Außerdem können Sie mit dem Gesetz in Konflikt kommen, denn selbst wenn die Zigarettenpackungen Steuerbanderolen enthalten, bedeutet dies noch lange nicht, dass es sich um versteuerte Zigaretten handelt.“

Pressemitteilung Hauptzollamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser