Kurioser Fall bei Fürstenfeldbruck

Zum Trocknen hingelegt: Mann löst Polizeieinsatz aus

Hattenhofen/LK Fürstenfeldbruck - Sonntagnachmittag legte sich ein 38-Jähriger nach einer Regendusche auf einen Feldweg zum Trocknen. Die Bundespolizei suchte den Mann auch per Hubschrauber.

Sonntagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, erhielt die Bundespolizei München von der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn die Mitteilung, dass auf der Zugstrecke München - Augsburg, im Bereich Hattenhofen im Landkreis Fürstenfeldbruck, eine Person auf einem Feldweg neben den Gleisen liegen würde. Da nicht auszuschließen war, dass es sich möglicherweise um eine vom Zug erfasste Person mit schweren Verletzungen handeln könnte, machte sich neben einer Polizeistreife per Auto auch ein Polizeihubschrauber auf den Weg nach Hattenhofen und suchte nach der Person. 

Ein 38-jähriger Deutscher, der sich inzwischen wieder auf dem Feldweg fortbewegte, konnte wenig später durch die Polizisten angetroffen werden. Der Mann hatte keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Vielmehr gab er an, von einem Regenschauer völlig durchnässt gewesen zu sein und sich zum Trocknen auf dem Feldweg in die Sonne gelegt zu haben. Der Mann wurde belehrt und konnte seinen Weg dann fortsetzen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser