Pressemitteilung BRK BGL

Handy-Navi spielt fiesen Streich: Wanderer geraten am Kehlstein in Bergnot

Schönau am Königssee - Zu zwei Einsätzen musste die Berchtesgadener Bergwacht am Wochenende ausrücken. 

Am Freitagnachmittag, den 19. Oktober, kurz nach 13.30 Uhr wurde die Bergwacht Berchtesgaden wegen einer 61-jährigen einheimischen Bergsteigerin alarmiert, die beim Abstieg von der Brettgabel nach Hinterbrand unterhalb der Krautkaserscheibe rund zehn Meter tief durch felsdurchsetztes Gelände abgestürzt war und sich nach erster Einschätzung mittelschwere Verletzungen am Brustkorb und an der Hand zugezogen hatte.

Zwei Einsatzkräfte der Bergwacht liefen zu Fuß zur Unfallstelle, trafen noch vor dem Hubschrauber ein, übernahmen die medizinische Erstversorgung und wiesen den Piloten des ebenfalls alarmierten Salzburger Notarzthubschraubers "Christophorus 6" ein, der nach einer Zwischenlandung unterhalb seinen Notarzt und den Notfallsanitäter am Tau zur Patientin flog. Die Retter flogen die 61-Jährige dann liegend zum Zwischenlandeplatz und anschließend zum Salzburger Landeskrankenhaus. Die Bergwacht war rund eineinhalb Stunden lang gefordert.

Wanderer geraten auf der Kehlstein-Nordseite in Bergnot 

Am Sonntag gegen 14.15 Uhr brauchten dann zwei Wanderer aus Nürnberg und Berlin auf der Nordseite des Kehlsteins die Hilfe der Bergwacht. Die Frau und der Mann waren vom Ofnerboden aus mit zwei Hunden losgegangen und wollten eigentlich über die gut ausgebaute Dalsenwinkelstraße zur Buswendeplatte und zum Gipfel. Google-Maps am Handy spielte ihnen dann aber einen Streich und führte sie auf einen der alten Steige ins steile Gelände, der ihnen im Aufstieg zu schwierig wurde, weshalb sie einen Notruf absetzten. 

Da nicht klar war, wo die beiden Urlauber eigentlich sind und ob sie sich verstiegen hatten, forderte der Einsatzleiter den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ zur Suche an, der dann aber wegen des abgestürzten zweijährigen Mädchens zur Schönauer Asylheim abgezogen wurde. Die Bergwacht fand die Frau und die beiden Hunde dann und führte sie zu Fuß zum Ofnerboden zurück; der Mann war alleine zur Buswendeplatte aufgestiegen und wurde mit dem Fahrzeug ins Tal zurückgebracht.

Pressemitteilung BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © FDL

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser