Psychische Ausnahmesituation

Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt

Ein Mann aus Buttenwiesen sollte am Dienstag eigentlich zu einem Krankenhausaufenthalt abgeholt werden. Doch plötzlich bedrohte er einen Betreuer und mehrere Polizisten mit einer Axt.

Buttenwiesen - Gegen den Mann, der im Landkreis Dillingen mit einer Axt einen Betreuer und mehrere Polizisten bedroht hatte, ist Haftbefehl ergangen. Ermittelt werde gegen den 53-Jährigen wegen versuchten Totschlags, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Mann aus Buttenwiesen sollte am Dienstag wegen einer „psychischen Ausnahmesituation“ zu einem Krankenhausaufenthalt abgeholt worden. Nachdem er sich weigerte und mit der Axt gedroht hatte, verschanzte er sich in seinem Haus. Ein Beamter meinte, bei ihm eine Schusswaffe zu erkennen, und gab selbst einen Schuss aus seiner Dienstwaffe ab.

Nach stundenlanger Belagerung erfolgte schließlich der Zugriff durch Spezialkräfte. Die Beamten fanden den Mann mit Verletzungen auf. Woher diese rühren, wollte die Polizei auch am Donnerstag nicht mitteilen. Dies sei weiter Gegenstand der Ermittlungen. Der 53-Jährige befinde sich immer noch im Krankenhaus. Eine Schusswaffe wurde bisher nicht gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser