Bei Polizeikontrolle auf Höhe Großkarolinenfeld

Frau will über vier Kilo Drogen in Fernreisezug schmuggeln

Großkarolinenfeld - Bei der Kontrolle einer Zugreisenden im Personenzug Rom - München konnten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Raubling am Vormittag des 13. September mehr als vier Kilogramm Marihuana sicherstellen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Freitag, den 13. September, unterzogen Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling im Zug von Rom nach München gegen 10.15 Uhr eine Zugreisende einer verdachtsunabhängigen Personenkontrolle. Bei der Überprüfung der Person konnte im Reisegepäck der 34-jährigen Frau aus Nigeria knapp viereinhalb Kilo Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Aufgrund dessen wurde die 34-jährige, in Italien lebende, Tatverdächtige wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen. 

Die weitere Sachbearbeitung wurde im Anschluss von der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernommen. Aufgrund der ersten Erkenntnisse aus den durchgeführten Ermittlungen stellte die sachleitende Staatsanwaltschaft Traunstein gegen die Tatverdächtige Haftantrag. Die mutmaßliche Rauschgiftschmugglerin wurde dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Rosenheim vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Sie wurde anschließend in eine Haftanstalt eingeliefert.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT