Feuer in Sepp-Sebald-Siedlung in Rosenheim

Frau in Spezialklinik - Betroffene bei Freunden

+
Von dem Balkon im 2. Stock sprang eine ältere Dame, um sich vor den Flammen zu retten.
  • schließen
  • Michael Heymann
    Michael Heymann
    schließen
  • Andreas Hundseder
    Andreas Hundseder
    schließen

Rosenheim - Am frühen Donnerstagmorgen brannte ein Haus in der Sepp-Sebald-Siedlung. Eine Frau musste sogar in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Die betroffenen Bewohner haben inzwischen Ausweichquartiere bezogen:

UPDATE 14.45 Uhr:

Wie Radio Charivari nun berichtet, konnten die betroffenen Bewohner des am Morgen ausgebrannten Mehrfamilienhauses vorerst allesamt bei Freunden oder Verwandten unterkommen. Die städtische Wohnbaugesellschaft GWRS hätte im Zweifel jedoch auch Ausweichquartiere in Hotels oder Pensionen angeboten.

UPDATE, 13.15 Uhr: Polizeimeldung

Gegen 5.30 Uhr riefen gleich mehrere Personen per Notruf bei der Integrierten Leitstelle (112) und in der Einsatzzentrale der Polizei (110) an und meldeten ein Feuer in einem Mehrparteienhaus in Rosenheim in der Sepp-Sebald-Siedlung. Unverzüglich setzten sich Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei in Bewegung. 

Als Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim vor Ort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dach und Wohnungen im zweiten Stockwerk brannten lichterloh. Eine auf dem Balkon des zweiten Stockwerkes stehende Frau sprang offenbar in höchster Not herunter und schlug vor dem Haus auf einer Wiese auf. Polizeibeamte zogen die Frau von dem brennenden Haus weg, baten andere Bewohner um Wasser und kühlten damit deren schwere Brandverletzungen.

Brand eines Mehrfamilienhauses in der Sepp-Sebald-Siedlung

Weitere Polizeibeamte verschafften sich Zutritt zum Gebäude und brachten Anwohner ins Freie. Auf der rückwertigen Gebäudeseite hatte sich ein Bewohner bereits mit zusammengeknoteten Bettlaken einen Notausstieg vorbereitet. Dieser wurde jedoch nicht benötigt, Feuerwehrkräfte erschienen rechtzeitig und konnten mittels Leiter die Rettung vornehmen. Den Feuerwehrkräften gelang es ein Übergreifen auf Weitere Gebäudeteile zu verhindern und den Brand innerhalb etwa einer Stunde zu löschen. In der Folge mussten jedoch aufwändige Arbeiten betrieben werden, um Glutnester abzulöschen und ein erneutes Aufflammen zu verhindern.

Vier Personen wurden in Krankenhäuser eingeliefert, darunter auch die 62-Jährige Frau, die sich mit einem Sprung gerettet hatte. Sie kam per Polizeihubschrauber in eine Spezialklinik. Die weiteren Personen hatten Rauchgasvergiftungen erlitten. Eine Polizeibeamtin hatte sich bei der Rettungsaktion ebenfalls eine Rauchgas-Intoxikation zugezogen und wurde später versorgt. 25 Anwohner, deren Wohnungen durch das Feuer und Rauchgase direkt betroffen waren, wurden durch Rettungskräfte in eine Sammelunterkunft gebracht und dort versorgt.

Die Kripo Rosenheim hat nun die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Seitens der Feuerwehr waren 56 und von den Rettungsdiensten 58 Frauen und Männer im Einsatz.

Update, 10 Uhr: Video zum Brand in der Sepp-Sebald-Siedlung

Update 8.20 Uhr

Bei dem Brand am Donnerstagmorgen in der Sepp-Sebald-Siedlung wurden vier Personen teils schwer verletzt, wie Pressesprecher Andreas Guske vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd auf Nachfrage von rosenheim24.de mitteilte.

Offenbar haben sich bei dem Brand dramatische Szenen abgespielt: Die Wohnung einer älteren Dame im zweiten Stock stand in Flammen. Sie war anscheinend so verzweifelt, dass sie vom Balkon ihrer Wohnung sprang, obwohl die ersten Einsatzkräfte bereits vor Ort eintrafen. Die Einsatzkräfte zogen die Frau in die angrenzende Wiese und versorgten sie. Dabei stellten sie fest, dass die Dame Brandverletzungen erlitten hat. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Unfallklinikum Murnau geflogen.

Ihr Nachbar, dessen Wohnungstür laut Guske bereits anfing zu brennen, band Laken zusammen, um sich von dem Fenster seiner Wohnung abzuseilen. Da dann allerdings die Feuerwehr bereits vor Ort war, retteten Feuerwehrler den Mann aus seiner Wohnung.

Ein angrenzendes Haus aus dem Wohnblock, das zwar nicht brannte, aber völlig verraucht war, wurde von der Polizei evakuiert. Was den Brand ausgelöst hast, ist bisher noch nicht bekannt.

Update 7.25 Uhr

Die Einsatzkräfte der Rosenheimer Feuerwehr haben inzwischen den Brand des Mehrfamilienhauses unter Kontrolle. Sie sind noch vor Ort, um letzte Glutnester zu löschen. Der Dachstuhl und der zweite Stock des Hauses sollen komplett ausgebrannt sein.

Die ältere Dame, die sich von einem Fenster ihrer Wohnung im zweiten Stock zuerst per zusammengebundener Laken abseilte und das letzte Stück hinabsprang, wurde per Polizeihubschrauber in die Unfallklinik Murnau geflogen.

Update 6.30 Uhr

Laut ersten Informationen von vor Ort schlagen Flammen aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses in der Sepp-Sebald-Siedlung. Die Feuerwehr kämpft mit zahlreichen Männern, um die Flammen in Dachgeschoss und auch im zweiten Stock unter Kontrolle zu bringen. Bei dem Brand sollen mehrere Personen verletzt worden sein.

Wie unser Reporter berichtet, soll eine ältere Dame aus einem Fenster im zweiten Stock gesprungen sein. Dabei soll sie sich so schwer verletzt haben, dass ein Rettungshubschrauber gerufen wurde.

Erstmeldung 6.13 Uhr

Heute um 05.30 Uhr ging die Meldung ein, dass in der Sepp-Sebald-Siedlung in Rosenheim aus einem Mehrfamilienhaus Flammen schlagen. Ob oder Inwieweit Menschen verletzt wurden ist bisher nicht bekannt. Die Löscharbeiten sind im Gange. Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst sind im Einsatz.

Es wird nachberichtet.

mh/Polizeipräsidium Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser