Große Nachfrage rund um Landesausstellung

Prien - Das Konterfei von Ludwig II. hängt über Straßen, weht auf Fahnen und ziert E-Mails der Priener Tourismus GmbH. Die Landesausstellung wird nun vor der Eröffnung immer allgegenwärtiger.

Denn die "Götterdämmerung" soll Prien mehr Gäste bescheren. Um sie anzulocken, hat sich die PTG einiges einfallen lassen.

Ludwig II. war ein Nachtmensch. Wenn das Volk schlief, drehte der menschenscheue Monarch auf der Herreninsel seine Runden, wenn er dort auf seiner Schlossbaustelle nach dem Rechten sah. Auf die Spuren des "Kini" führt die Wanderung "Mondkönig - Märchenkönig". Fünfmal wird sie von der PTG angeboten - und zwar im Dunkeln, ab 22 Uhr mit Kerzen und Fackeln durch den Schlosspark, Lesungen aus Originalbriefen und einem Mitternachtsbuffet in der Schlosswirtschaft. Die nächtlichen Begegnungen mit dem Märchenkönig sind allesamt längst ausgebucht, freut sich Nina Kolibius von der PTG.

Herrenchiemsee: Paradeschlafzimmer saniert

Die bietet Ludwig natürlich heuer auch im Paket an. Zu den klassischen Pauschalangeboten hat die PTG heuer ein "Götterdämmerungs"-Paket im Programm: drei Nächte im Drei-Sterne-Hotel, Schiffsfahr- und Eintrittskarten auf der Insel inklusive, ab 160 Euro.

Groß ist die Nachfrage Kolibius zufolge für den "Hofstaat", eine besondere unter drei Gruppenführungen. Ein Chiemsee-Naturführer empfängt die Teilnehmer im historischen Gewand im Hafen, begleitet sie auf die Insel und erzählt bei Führungen durch die Prunkräume und die Landesaussstellung viel überLudwig II. und seine Zeit. Schon über 1000 Personen sind für die "Hofstaat"-Führungen angemeldet.

Auch die bereits etablierten "Chiemseer G'schichten" im Rahmen einer Schiffsfahrt werden heuer thematisch um viel Wissenswertes rund um den "Kini" sowie eine Schlossführung erweitert. Wer lieber an Land bleiben möchte, kann sich freitags den "See-Insel-Königs-G'schichten" auf dem Uferweg anschließen.

Ludwig II. ist auch in Prien präsent.

Zusätzliche Impulse erhofft sich die PTG auch in Zusammenarbeit mit der Stadt München bei deren "Blauem Jahr". Unter diesem Motto der Landeshauptstadt wurden ansprechende "Geschenkboxen" entwickelt, die, je nach Preis, ein mehr oder weniger umfangreiches Gutscheinpaket enthalten. Prien wird sich zudem mit Ludwig-Double Otto Heitauer aus Gstadt beim Münchener Stadtgeburtstag auf dem Rindermarkt präsentieren.

In der Rolle des Märchenkönigs hat Heitauer bei Messeauftritten der PTG schon seit dem letzten Jahr die Blicke auf sich gezogen. Beim Saisoneröffnungsfest der PTG im Eichental stand er Modell für Mädchen und Buben, die von PTG und den Helfern des Priener Kindersommers animiert wurden, den Kini zu malen. Die fertigen Kunstwerke sollen an den örtlichen Einzelhandel zur Schaufensterdekoration verteilt werden.

33 Fahnen zieren das Ortsbild

Mehrere Banner über Hauptstraßen und 33 Fahnen zieren bereits das Priener Ortsbild. Je näher die "Götterdämmerung" rückt, desto präsenter wird Ludwig II. Gerade sind bei der PTG knapp 50, etwa 40 auf 40 Zentimeter große Piktogramme eingetroffen. Sie sollen Ortsfremden den Weg in Richtung Hafen weisen.

Neben dem inzwischen vertrauten Porträt Ludwig II., dass auf zahllosen Prospekten, Faltblättern und anderen Werbeträgern prangt, soll der König auch andere Sinne animieren. So werden die Restaurants der Priener "Wirte-Elf" monatlich wechselnde König-Ludwig-Teller auf ihren Speisekarten anbieten.

Dirk Breitfuß (Chiemgau-Zeitung)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Berger

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser