"Kein freischwebendes Moralisieren"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Eine Ethikkommission soll Angela Merkel beim Atomausstieg beraten. Mit dabei ist der Landtagspräsident a. D. Alois Glück. Wir haben ihn jetzt zum Interview getroffen.

Am kommenden Montag wird die Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung ihren schon vorab stark diskutierten Bericht an die Bundesregierung übergeben. Landtagspräsident a. D. und Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken Alois Glück erzählt im Interview von den Beratungen zum Atomausstieg und was er davon hält, dass Internes an die Presse durchgesickert ist:

Die vom früheren Bundesumweltminister Klaus Töpfer und dem Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Matthias Kleiner, geführte Kommission mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Kirchen war von Kanzlerin Angela Merkel als Konsequenz aus der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima eingesetzt worden.

Die Mitglieder der Ethikkommission

Die Mitglieder der Ethikkommission

red/dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser