Er schönte Abi-Noten

Schulleiter legt Rechtsmittel gegen Geldstrafe ein

Coburg - Im Fall geschönter Abiturnoten an einem Coburger Gymnasium hat der Schulleiter Rechtsmittel gegen das Urteil des Coburger Amtsgerichts eingelegt.

Der Mann war Ende Juni wegen Falschbeurkundung im Amt in 86 Fällen zu 5400 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Der Leiter der Schule hatte im vergangenen Jahr als Prüfungsvorsitzender die Bewertung aller Deutsch-Arbeiten um einen Punkt verbessert. Verteidiger Eckart Staritz sagte am Mittwoch, es werde erst nach Vorlage des schriftlichen Urteils entschieden, ob der Richterspruch akzeptiert oder die nächste Instanz angerufen werde. Auch die Staatsanwaltschaft hat Rechtsmittel gegen das Urteil eingelegt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser