Eltern machen Schule schwere Vorwürfe

Gesamter Jahrgang fällt beim Abi durch

+
Symbolbild

Schweinfurt - Unglaublich: Der gesamte Abi-Jahrgang einer privaten Fachoberschule in Schweinfurt hat das Fachabitur nicht bestanden.

Durchgefallen - und zwar der gesamte Jahrgang. Klingt unglaublich, ist heuer aber einem Jahrgang einer privaten Fachoberschule in Schweinfurt passiert. Die Ergebnisse der Schüler in der schriftlichen Prüfung sind verheerend. Wie der BR berichtet, lag der Notendurchschnitt in Mathematik und BWL zwischen 0,3 und 0,8 Punkten - und das von möglichen 15, wohlgemerkt.

Eine Schülerin, die im Herbst ein Studium beginnen wollte, sagte gegenüber dem BR: "Viele von uns haben sich darauf verlassen, dass sie das Abi schaffen und haben jetzt nichts in der Hand." Deswegen ziehen Schüler und Eltern nun rechtliche Schritte in Erwägung.

Die Eltern sind schockiert und machen der Schule nun schwere Vorwürfe. Schon vor vielen Wochen sollen sie gewarnt haben, dass die Schüler nicht gut genug auf die staatlichen Prüfungen vorbereitet worden seien.

Die 27 Schüler sollen nun auf eine staatliche Schule wechseln können. Das teilte das bayerische Kultusministerium am Samstag mit. Für einen Wechsel sind Prüfungen vorgesehen, um den Wissensstand der Schüler einzustufen. Dabei seien die Schulen dazu angehalten, großzügig zu verfahren, sagte ein Ministeriumssprecher. Ein Experte des Ministeriums soll die Situation an der Privatschule prüfen.

Die besten Partystrände Europas

Die schönsten Partystrände Europas

Die Private Fachoberschule Schweinfurt war 2011 gegründet worden. 140 Euro Schulgeld pro Monat plus Anmeldungsgebühr müssen Eltern für ihre Kinder hier berappen. Die Abituraufgaben wie auch der Lehrplan werden zentral vom Kultusministerium für den ganzen Freistaat gestellt.

mm/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser