Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geldautomat in der Nähe von Bamberg gesprengt

Angriff auf Geldautomat
+
Splitter und ein Schild mit der Aufschrift „Geldautomat“ liegen auf dem Fußboden.

In Zapfendorf bei Bamberg ist in der Nacht zu Dienstag der Geldautomat einer Sparkassen-Filiale gesprengt worden. Mindestens zwei Täter seien anschließend in einem schwarzen Audi in Richtung Autobahn geflüchtet, wie das Landeskriminalamt am Dienstag mitteilte. Über die Höhe der Beute machte das Landeskriminalamt zunächst keine Angaben. Genauere Untersuchungen des verwendeten Sprengstoffs sollen in den kommenden Tagen im Kriminaltechnischen Institut des LKA vorgenommen werden.

Zapfendorf - Die Zahl der Geldautomaten-Sprengungen in Bayern hat zuletzt wieder zugenommen. Die meisten der Täter kommen aus den Niederlanden. Sie erbeuten oft hohe Geldbeträge und flüchten mit vorher gemieteten, schnellen Autos. Im vergangenen Jahr sind nach LKA-Angaben in Bayern bei 14 Sprengungen rund eine Million Euro erbeutet worden. dpa

Kommentare