Zuschlag für Bayerns größtes Trachtenfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links: Barthl Hollinger – Gebietsvertreter Gauverband 1, Peter Eicher – 1. Vorstand Gauverband 1, Gabriele Bauer- Oberbürgermeisterin Stadt Rosenheim, Peter Feldschmidt- 1. Vorstand GTEV Rosenheim 1- Stamm Sebastian Gasteiger– 2. Vorstand Gauverband 1

Rosenheim - Das Gaufest des Gauverbandes I kommt 2015 zu seinen Wurzeln wieder nach Rosenheim zurück. Der GTEV hat den Zuschlag zur Ausrichtung erhalten.

Der Gebirgstrachten Erhaltungsverein (GTEV) Rosenheim 1- Stamm e.V. hatte sich im Frühjahr fristgerecht für die Übernahme des Gaufestes des Gauverbandes 1 im Jahr 2015 beworben. Das Gaufest des ältesten und größten Gauverbandes im Bayerischen Trachtenverband gilt mit nahezu 9.000 Trachtlern und vielen Tausenden Zuschauern als größtes Trachtenfest in Bayern. Der Gauverband 1 besteht aus 117 Vereinen von Salzburg bis Bad Tölz und Neumarkt St. Veit bis Ruhpolding. Entsprechend bunt und vielfältig präsentieren sich die Vereine regelmäßig zum Gaufest. Am vergangenen Samstag den 20. Juli bei der Delegiertensitzung des Gauverbandes 1 im Rahmen des diesjährigen Gaufestes in Trostberg erhielt der „Stammverein“ vertreten von 33 Mitliedern von den Delegierten aus 116 Trachtenvereinen einstimmig den Zuschlag. Vertreten von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und 1. Vorstand Peter Feldschmidt wurde die Stadt Rosenheim und der Trachtenverein vor den Delegierten unter Vorsitz des 1. Gauvorstandes Peter Eicher vorgestellt.

Gabriele Bauer wies unter anderem auf die Leistungsfähigkeit des Trachtenvereins und der Stadt hin. Der „Stammverein“ könne mit der vollen Unterstützung der Stadt Rosenheim bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes rechnen. Der „Stammverein“ als ältester der insgesamt vier Rosenheimer Trachtenvereine stellt eine wichtige Stütze für das kulturelle Leben dar und leistet hervorragende Jugendarbeit. Auch für die Förderung der traditionellen Volksmusik ist der Verein über die Grenzen Rosenheims seit langem bekannt. Hierbei ist u.a. das alljährliche Adventsingen und der Sänger- und Musikantenhoargart ́n hervorzuheben. 

Da vor bald 125 Jahren am 01. Juni 1890 beim „Centralfest“ in Rosenheim die Wurzeln des Gauverbandes 1 der obb. Gebirgstracht- Erhaltungsvereine gelegt wurden hat sich der GTEV Rosenheim 1- Stamm e.V. um die Austragung des Gaufestes vom Gauverbandes 1 der obb. Gebirgstracht- Erhaltungsvereine im Jahr 2015 beworben. Neben dem Centralfest 1890 wäre es bereits das 5. Mal, dass das Gaufest des Gauverbandes 1 in Rosenheim stattfinden könnte. Dies bezeugt immer noch die besondere Stellung des Gauverbandes 1 als fester Bestandteil des Kulturlebens in der Stadt und dem Umland von Rosenheim.

Rund 300 Mitglieder sowie 40 Kinder und Jugendliche gehören dem Verein an, der wie beschrieben mit seinen Aktivitäten ein fester Bestandteil der Stadt Rosenheim ist. Mit den Planungen für diese Großveranstaltung wurde bereits im Vorfeld begonnen um die Vorgaben des Gauverbandes 1 und der Stadt Rosenheim einzuhalten. Es soll auf der Lorettowiese zusätzlich zur Inntallhalle ein Zelt aufgebaut und mit zwei Marschblöcken durch die Rosenheimer Innenstadt marschiert werden. Der Festgottesdienst wird vorauss. auf dem ehem. Landesgartenschaugelände stattfinden. 

Neben dem geplanten Gaufest am 18./ 19. Juli 2015 wird eine Sonderausstellung im Stadtmuseum Rosenheim und weitere Veranstaltungen das Rahmenprogramm umfassen. 

Um den Stellenwert der Festlichkeiten im Jahr 2015 zum 125. jährigen Jubiläum des ersten und immer noch größten Trachtenverband hervorzuheben, hat der GTEV Rosenheim 1- Stamm mit Unterstützung des Gauverbandes 1 und des bay. Trachtenverbandes bereits heuer einen Themenvorschlag für eine Briefmarke an das Bundesfinanzministerium gestellt. Dabei soll die bayrische Gebirgstracht erstmals eine Bundesdeutsche Briefmarke schmücken. Die Entscheidung wird im Herbst 2013 fallen.

Pressemitteilung GTEV

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser