Beifahrer (25) wird aus BMW geschleudert und stirbt

Nach Horror-Crash bei München: Polizei bittet um Hinweise 

Garching - Ein tödlicher Unfall ereignete sich in der Nacht zum Montag. Bei einem Zusammenstoß an einer Kreuzung wurde ein Beifahrer aus einem Auto geschleudert. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle. Die Polizei bittet um Hinweise. 

UPDATE, 20. September, 15.05 Uhr: 

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Montag, 16. September, gegen 2.35 Uhrauf der Bundesstraße 471 an der Kreuzung Münchner Straße ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Die Ermittlungen ergaben mittlerweile, dass sich die beteiligten Fahrzeuge im Querverkehr der Unfallkreuzung befanden, bevor sie in deren Mitte zusammenstießen. 

Die Polizei benötigt nun dringend Personen, die am Montag zwischen 2.45 Uhr und 3 Uhr die Kreuzung der Bundesstraße 471 / Münchner Straße in Garching, BAB Ausfahrt Garching Süd passierten oder sonst Angaben zum Unfall machen können.

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Presseinformation des Polizeipräsidiums München

Erstmeldung, 16. September, 12.45 Uhr: 

Am Montag, 16. September, gegen 3 Uhr, befuhr ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Karlsruhe mit seinem Maserati die Bundesstraße 471 von Hochbrück Richtung Ismaning. Er nutzte hierbei den mittleren der drei Fahrstreifen und beabsichtigte, die Kreuzung zur Münchner Straße geradeaus zu überqueren. Mit im Fahrzeug saß ein 24-Jähriger aus Bochum.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 24-jähriger Münchner mit seinem BMW die Münchner Straße von Garching kommend Richtung München. Er nutzte den mittleren der drei Fahrstreifen und beabsichtigte ebenfalls, die Kreuzung geradeaus zu überqueren. Mit im Fahrzeug befand sich ein 25-Jähriger aus München

Der Verkehr im Kreuzungsbereich war zum oben genannten Zeitpunkt durch eine funktionsfähige Ampel geregelt. Trotzdem kam es im Kreuzungsbereich zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die Fahrzeugfront des Maserati frontal mit der rechten Seite des BMW kollidierte. Der Maserati schleuderte anschließend über die Kreuzung und stieß gegen den Randstein einer Verkehrsinsel. Dabei wurde das Auto ausgehebelt und überschlug sich. Der BMW schleuderte über die Kreuzung und kam schließlich auf der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Bei dem Zusammenstoß wurde der Beifahrer im BMW aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb aufgrund seiner starken Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Der Beifahrer im Maserati wurde leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Klinikum gebracht. Der Fahrer des BMW wurde schwer verletzt und durch einen Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf circa 120.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme musste die Unfallstelle für etwa fünfeinhalb Stunden großräumig gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden. Es kam mit Beginn des einsetzenden Berufsverkehrs zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. Es wurde ein Gutachter zur Unfallaufnahme hinzugezogen.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Presseinformation des Polizeipräsidiums München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT