Ermittlungen laufen - Polizei sucht weiterhin Zeugen

Halsbrecherisches Überholmanöver auf B12: Polizei ermittelt Lkw-Raser

  • schließen

Freyung-Grafenau - Am vergangenen Donnerstag tauchte in Facebook ein unglaubliches Video auf. Zu sehen: Ein waghalsiges Überholmanöver eines Lkw-Fahrers auf der B12 bei Freyung-Grafenau. In der Folge nahm die Polizei Ermittlungen auf - mit Erfolg. 

Am Donnerstag schockierte ein Video das Internet, in dem ein Lastwagenfahrer eines tschechischen Speditionsunternehmens mehrere lebensgefährliche Überholmanöver auf der Bundesstraße B12 hinlegte. Das Video war von einem anderen tschechischen Lkw-Fahrer mit der Dashboard-Kamera aufgenommen worden. Kurze Zeit später entschuldigte sich die betroffene Spediteur-Firma sogar via Facebook und auch der beteiligte Busfahrer meldete sich bereits zu Wort. 

Nun, nicht einmal eine Woche nach der Veröffentlichung des Videos, meldet das Polizeipräsidium Niederbayern: "Waghalsiges Lkw-Überholmanöver – Fahrer ermittelt". In einer Pressemitteilung heißt es, die örtlich zuständige Polizeiinspektion Freyung führte in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei und Verkehrspolizeiinspektion Passau und nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft weitere Ermittlungen durch. Über das gemeinsame Zentrum in Schwandorf wurden dann die Ermittlungen zu den tschechischen Behörden koordiniert.

So meldeten sich zwischenzeitlich zwei der gesuchten Auto-Fahrer sowie ein unbeteiligter Zeuge bei der Polizei in Freyung. Derzeit werden durch die Kriminalpolizei Passau Ermittlungen zur Auswertung des Videomaterials, insbesondere auch zur Ermittlung des Urhebers durchgeführt. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Passau werten technische Datenträger aus.

Lkw-Fahrer wurde ermittelt

Ein Ersuchen an die tschechischen Behörden zur Ermittlung des Fahrzeugführers und des benutzten Lkw wurde veranlasst. Am Dienstag, 29. Januar, wurde das Ermittlungsergebnis der tschechischen Behörden übermittelt. Demnach handelte es sich beim Fahrer des überholenden Lastkraftwagens einer tschechischen Firma um einen 52-jährigen tschechischen Staatsangehörigen.

Eine Auswertung von Aufzeichnungen und Datenträgern sowie von Vernehmungen ergab, dass sich der Vorfall offensichtlich am Mittwoch, 23. Januar, ereignete. Das Ermittlungsergebnis wird an die zuständige Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Es wird weiterhin nach sachdienlichen Hinweisen zum genannten Sachverhalt gebeten, insbesondere werden die Fahrzeugführer des VW Kombi (evtl. Touran) in grau, des BMW Kombi in weiß sowie des überholten Lkw gebeten sich bei der Polizeiinspektion Freyung unter der Telefon-Nummer 08551/ 96070 zu melden.

mz/Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT