Falscher Picasso: Berufungsprozess geht weiter

Riedering/Traunstein - Vor der siebten Strafkammer am Landgericht Traunstein wird am Montag der Berufungsprozess um gefälschte Kunstwerke fortgesetzt.

Dabei muss sich ein 64-Jähriger aus Riedering wegen sechsfachen versuchten schweren Betrugs und Urkundenfälschung verantworten.

Der Mann soll Kunstwerke und Skulpturen bekannter Künstler versucht haben zu verkaufen, obwohl diese gefälscht waren.

Pablo Picasso - Seine Werke

Lesen Sie auf rosenheim24.de:

Das Amtsgericht Rosenheim hatte den Mann bereits zu drei Jahren Haft verurteilt. Damals sagte sogar eine Tochter des Malers Pablo Picasso aus. Sie ordnete ein Bild ihres Vaters als Fälschung ein.

Das Gericht stellte damals fest, dass der Beschuldigte 28 Kunstwerke, unter anderem von Chagall, Dali, Schiele und Manet in betrügerischer Absicht verkaufen wollte.

Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa/au

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser