Fallschirmspringer bei Übung getötet

Altenstadt - Auf dem Truppenübungsgelände der Bundeswehr hat es einen Toten gegeben. Das Opfer soll ein Schweizer Armeeangehöriger sein.

Bei einer Fallschirm-Übung auf einem Truppengelände in Bayern ist ein Schweizer Armeeangehöriger ums Leben gekommen. Ein zweiter Soldat wurde verletzt, wie das Schweizer Verteidigungsministerium mitteilte.

Das Unglück ereignete sich auf einem Truppengelände der Bundeswehr in Altenstadt. Weitere Einzelheiten zum Hergang des Unfalls und zur Identität der Opfer gab das Ministerium nicht bekannt. Die Untersuchungen seien im Gang.

Der Verletzte ist den Angaben zufolge im Krankenhaus und außer Lebensgefahr, sein Zustand ist stabil.

Das Fallschirm-Training wurde vom internationalen Militärsport-Verband CISM durchgeführt. Er tritt laut Verteidigungsministerium für die Entwicklung des Militärsportes und die Förderung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Armeen und den Mitgliederstaaten ein. Die Schweiz gehört dem CISM seit 1968 an und nimmt an dessen Wettkämpfen teil.

dpa/ap

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser