Es geht um diese Stellenanzeige

Facebook-Eintrag der Aiblinger AfD sorgt für Empörung

  • schließen

Bad Aibling - Nicht mal 100 Menschen folgten der AfD Bad Aibling bislang auf Facebook, doch ein Facebook-Eintrag sorgte am Sonntag trotzdem für große Aufmerksamkeit.

"Hat jemand Lust auf Ausweisen und Abschieben?" fragt die Aiblinger AfD und postete dazu am Sonntagvormittag eine Stellenanzeige des Landratsamtes Rosenheim. Gesucht wird ein Sachbearbeiter für den Vollzug des Asylbewerberleistungsgesetz.

Hat jemand Lust auf Ausweisen und Abschieben in Festanstellung? Das Landratsamt sucht Mitarbeiter...

Posted by AfD Bad Aibling on Samstag, 17. Oktober 2015

Die Reaktionen ließen sich nicht lange auf sich warten. "Zeigt wunderbar Ihre Gesinnung", kommentierte ein Facebook-User. Auch die Seite "AfD Watch", die offenbaren will, dass hinter der Partei ein "Wolf im Schafspelz" steckt, teilte den Beitrag am Sonntag: 

AfD ist einfach das Letzte.

Posted by Afd watch on Sonntag, 18. Oktober 2015

"Die heimische AfD (...) zeigt ihr wahres Gesicht. Es ist einfach nur beschämend und unerträglich. Bei solchen Äußerungen muss man sich nicht wundern, wenn man diesen Verein ganz ganz weit rechts einordnet", kommentierte das Bündnis "Rosenheim nazifrei" den Beitrag.

Stellenanzeige nicht richtig gelesen 

Zumindest eins offenbart die Aiblinger AfD auf jeden Fall - dass sie sich die Stellenanzeige gar nicht richtig durchgelesen hat nämlich! Denn im Aufgabenprofil ist nicht die Rede von Ausweisungen - vielmehr von der Auszahlung und Bewilligung von Sozialleistungen. Das dürfte dem Verfasser des Facebook-Beitrags wohl gar nicht schmecken. 

mg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot facebook.com/afdaib

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser