Explosion in Wohnhaus: 100.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Julbach - In einem Mehrfamilienhaus im niederbayerischen Julbach (Kreis Rottal-Inn) hat es am Mittwoch eine Explosion gegeben. Es entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro.

Ein Zimmer brannte völlig aus. Nach Angaben der Polizei erhitzte sich möglicherweise der Akku eines Handys oder Laptops, die am Stromnetz und eingeschaltet waren - es entstand ein Schwelbrand. Die entstehenden heißen Gase entzündeten sich und es kam zu einem offenen Feuer. Er breitete sich über die hölzerne Zwischendecke bis in den Dachboden und im Treppenhaus aus. Verletzt wurde niemand.

In einem Teil des Hauses wohnt die Eigentümerin mit ihren beiden Söhnen, der andere Teil wird von einer Untermieterin mit ihren Kindern bewohnt. Die Söhne der Hausbesitzerin hatten Rauchgeruch bemerkt und gingen in den vermieteten Hausteil, um die Ursache festzustellen. Noch als sie auf der Treppe waren, gab es im ersten Stock eine Explosion. Sie verließen das Haus und riefen die Polizei. Eine Nachbarin hörte den Knall ebenfalls und sah die Fensterscheibe eines Zimmers nach außen fliegen. Aus dem Raum schlugen Flammen und starker Rauch. 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Nach zweieinhalb Stunden war der Brand gelöscht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser