Kann ein Mückenstich HIV übertragen?

+
Was könnte die heimische Mücke vom einen auf den anderen Sonnenhungrigen übertragen?
  • schließen

Landkreis – Eine Mücke geht auf Reisen. Doch welche Krankheiten könnte man sich durch den Kreislauf der Mückenstiche eigentlich holen? Wäre gar eine HIV-Infektion durch einen Mückenstich möglich?

Was kann ich mir von einer Mücke für Krankheiten holen? Immer wieder beschäftigt zahlreiche Badegäste an den Seen diese Frage. „Wenn die Mücke, bevor sie auf mich losgeht, vorher einen kranken Menschen gestochen hat, dann könnten doch Krankheitserreger auf mich übertragen werden, oder?“, zeigt sich Anna Hellmeier besorgt. Die Mutter zweier Kinder ist nicht die Einzige, die hier Alarm schlägt und unsicher wirkt.

Immer wieder kommen Fragen auf, was die heimische Mücke für Krankheiten übertragen könnte. „Wir können Sie beruhigen, die heimischen Mücken können keine schweren Krankheiten übertragen, wie dies auf anderen Kontinenten der Fall ist“, erklärt Dr. Peter Wagner, Forscher im Bereich der Vergleichsarbeit tropischer und heimischer Krankheitsüberträger. Ebenso bestätigt das Gesundheitsamt Rosenheim, dass es zu keinen schweren Erkrankungen auf dem Übertragungsweg „Mückenstich“ kommen könne. „Weltweit gibt es auch keinen einzigen Fall von einer HIV-Übertragung aufgrund eines Mückenstichs“, heißt es aus dem Gesundheitsamt.

Dieses Thema hätte bereits in den 90er-Jahren für Aufregung gesorgt. Damals waren die Forschungen noch nicht besonders weit fortgeschritten, das Thema „HIV durch Mücken“ versetzte etliche Menschen in Furcht.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser