Ex-Polizeichef Jersch ist tot

+
Mit Stolz und und Genugtuung blickte Bernd Jersch im Juni noch auf seine 43 Dienstjahre bei der Bayerischen Polizei zurück.

Freilassing - Tiefste Betroffenheit herrscht in der Freilassinger Polizeidienststelle, ihr langjähriger Dienststellenleiter Berndt Jersch ist tot.

Jersch verstarb in der vergangenen Nacht überraschend im Alter von 61 Jahren. Erst im Juni war er nach 43 Dienstjahren in den verdienten Ruhestand verabschiedet worden. Fast acht Jahre lang hatte er die Geschicke in Freilassing geleitet.

"Er war Polizeibeamter durch und durch", erinnert sich Peter Huber, der Vertreter des Dienststellenleiters. "Er konnte seinen Ruhestand leider nur sehr kurz genießen." Mit dem Fahrrad vom Bodensee an den Königssee wollte Jersch fahren. Das zumindest kündigte er bei seiner Verabschiedung an. Nach einem Fahrradunfall lag er aber im Krankenhaus. "Seine Frau war zuversichtlich, dass er am heutigen Montag entlassen werden würde", bestätigt Huber. "Sein Tod hat mit dem Unfall nichts zu tun." Offenbar ist der 61-Jährige einem Herzinfarkt erlegen.

Mit tiefster Betroffenheit haben Jerschs ehemalige Kollegen die Nachricht über seinen Tod aufgenommen. "Er war ein angenehmer Mensch, mit dem man gerne zu tun hatte, egal ob Bügermeister oder andere Leute aus dem öffentlichen Bereich", so Huber. Das bestätigten auch die Verantwortlichen der Freien Wähler in Freilassing. Dort war Jersch aktives Mitglied und genauso engagiert wie im Bund Naturschutz. "Er war ein ausgezeichneter Freund, für alles zu haben und interessiert an allem." Deshalb sitzt der Schock über den Tod von Berndt Jersch tief. Auch für die Angehörigen sei es ein gewaltiger Schlag gewesen.

Noch ist kein Termin für die Trauerfeier bekannt.

cz

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser