Danke für die Gaben!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Am Sonntag feiern Katholiken das Erntedankfest. Ein wichtiges Fest im Kirchenjahr, wie Pfarrer Roland Haimerl erklärt.

"Die Menschen hatten früher das Bedürfnis, Gott dafür zu danken, dass sie genug zu essen haben oder eben ihn zu bitten, wenn Hungersnöte dass Land heimgesucht haben, dass Gott ihnen hilft", so Pfarrer Roland Haimerl über den Sinn des Erntedankfestes.

In katholischen Kirchen feiert man das Fest mit einem prächtigen Erntedank-Altar, auf dem Früchte, Getreide, Blumen, Milch, Eier und Butter dargebracht sind. "Es war schon immer guter Brauch das, wofür man dankt, Gott hinzulegen", berichtet der Leiter der Stadtkirche in Mühldorf. Oft finden nach dem Erntedank-Gottesdienst auch Prozessionen statt, bei denen die "Erntekrone", die aus Getreide oder Weinreben geflochten ist, getragen wird.

Meistens ist katholische Erntedankfest auf den ersten Sonntag im Oktober festgesetzt. Der Termin variiert aber von Gemeinde zu Gemeinde, denn das Fest ist kein offizieller Bestandteil des Kirchenjahres und muss darum nicht zwingend gefeiert werden. Evangelische Christen danken Gott gewöhnlich am Sonntag nach dem 29. September (Michaelistag) für die Gaben.

In den USA kennt man Erntedank als "Thanksgiving Day", der auf den vierten Donnerstag im November datiert und ein staatlicher Feiertag ist.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser