Das hat IHR Schlagloch-Report bewirkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen
  • Alexander Belyamna
    Alexander Belyamna
    schließen

Landkreis - Mit unseren Usern haben wir Anfang des Jahres einen Schlagloch-Report angefertigt. Doch was ist seitdem passiert auf den monierten Strecken? Wir haben nachgefragt:

Der Sanierungsbedarf für die bayerischen Staatsstraßen liegt bei rund 720 Millionen Euro. Das ergaben die jünsten Schätzungen des Innenministeriums. Darin noch nicht enthalten sind die Kosten für Gemeinde-Verbindungsstraßen, die Ortsdurchfahrten und die Autobahnen. Doch wie sieht es eigentlich in unserer Region aus? Um das herauszufinden, haben wir mit Ihnen, unseren Userinnen und Usern, am Anfang des Jahres einen umfangreichen Schlagloch-Report angefertigt. Insgesamt 26 Straßen in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein und Mühldorf hatten Sie uns gemeldet. Wir sind daraufhin mit Ihren Anregungen zu den entsprechenden Bauämtern, Gemeinden und Autobahndirektionen gegangen. Und das ist dabei herausgekommen: 

LANDKREIS ROSENHEIM

* Auf der ST 2359, Autobahnausfahrt Brannenburg Richtung Nußdorf, zwischen der Ausfahrt und dem Gewerbegebiet Tiefenbacher Weg; das Schlagloch ist circa einen dreiviertel Meter breit und anderthalb Meter lang, man kann es leider nicht umfahren.
- gemeldet am 19.02.2013 um 17.30 Uhr von unserer Userin Carola M.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Im Zuge der Asphaltierungs-Arbeiten an der A93, die derzeit stattfinden, wird auch die Fahrbahn im Bereich der Anschlussstelle Brannenburg, in Fahrtrichtung Rosenheim, erneuert. Der Bereich geht vom Überführungsbauwerk 200 Meter in Richtung Nussdorf."

* Stadt Rosenheim, die gesamte Mangfallstraße ist ein einziges Schlagloch! Diese Straße ist unzumutbar für alle Verkehrsteilnehmer und muss dringendst saniert werden, und zwar ohne auf den geplanten Ausbau zu warten! In der Dämmerung lebensgefährlich für Radler, bei Regen eine Zumutung für Fußgänger (da die Löcher dann mit Wasser gefüllt sind!) und eine Frechheit gegenüber Fahrern von Kleinwägen, deren Stoßdämpfer mittlerweile hinüber sind!
- gemeldet am 19.02.2013 um 17.44 Uhr von unserer Userin Michaela K.

Stadt Rosenheim: "Aufgrund geplanter Ausbaumaßnahmen - die Mangfallstraße wird im kommenden Jahr ausgebaut - wird die Fahrbahn-Oberfläche in diesem Bereich provisorisch in verkehrssicherem Zustand gehalten. Die Verkehrsfläche wird von Mitarbeitern des Baubetriebshofs mindestens einmal wöchentlich kontrolliert. Verkehrsgefährdende Schlaglöcher werden vom Baubetriebshof umgehend mit Asphalt repariert."

* ST 2092, Halfing - Bad Endorf, zwischen Halfing und Grafing, die komplette Strecke ist mit Löchern aller Art und Größe übersät;
- gemeldet am 19.02.2013 um 17.55 Uhr von unserem User Maximilian W.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Die Sanierung erfolgt mittelfristig. Das heißt, in den nächsten fünf Jahren."

* ST 2092, Ortsdurchfahrt Mauerkirchen, viele Löcher aller Art und Größe innerhalb der beiden Ortsschilder
- gemeldet am 19.02.2013 um 17.56 Uhr von unserem User Maximilian W.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Der Ausbau der Ortsdurchfahrt ist, zusammen mit der Gemeinde, für 2014 geplant."

* Die Hauptstraße Frasdorf in Richtung Aschau, kurz nach dem Ortsschild ein Loch von ca. 2 m Länge und 1 m Breite, Tiefe geschätzte 5 cm, sehr gefährlich, auch auf der gegenüberliegenden Seite, kurz vor der Autobahneinfahrt, mehrere große Löcher und Risse, man kann nur noch Schlangenlinie fahren, um keinen Schaden am Auto zu bekommen. Geflickt wird immer wieder mal, was nach kurzer Zeit noch schlimmer ausgebrochen ist.
- gemeldet am 19.02.2013 um 18.07 Uhr von unserer Userin Anneliese S.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Die Sanierung des Abschnittes erfolgt mittelfristig, also innerhalb der nächsten fünf Jahre."

* ST 2089 zwischen Beyharting und Maxlrain: Schaglöcher in verschiedenen Größen und Längen auf beiden Fahrbahnseiten

- gemeldet am 19.02.2013 um 18.58 Uhr von unserer Userin Tanja T.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Die Sanierung ist für 2014/2015 geplant."

* ST 2093 zwischen Bachham und Frasdorf: 15 extreme Schlaglöcher, bis zu 7 Zentimetern. Insgesamt sei die Straße in sehr schlechtem Zustand und die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer sei massiv gefährdet, so unser User.

- gemeldet am 19.02.2013 um 20.31 Uhr von unserem User Johannes J.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Die Planungen für den Ausbau laufen. Wir wollen dabei auch gleich Radwege und ein Bankett anlegen und die Straßenlage muss optimiert werden. Dazu ist ein Genehmigungsverfahren notwendig, dass Ende diesen Jahres eingeleitet werden soll. Nach Abschluss des Verfahrens erfolgt der Ausbau."

* Schlößlstraße in Westerndorf/St. Peter: Ganze Straße ist mit Schlaglöchern übersät.

- gemeldet am 19.02.2013 um 20.36 Uhr von unserem User Jan R.

Stadt Rosenheim: "Die Schlößlstraße soll, in Abstimmung und Abhängigkeit von dem Neubau der Eisenbahnbrücke Schlößlstraße, voraussichtlich im Jahr 2015 ausgebaut werden. Bis dahin wird auch hier die Straßenoberfläche provisorisch in verkehrssicherem Zustand gehalten."

*A8, Fahrtrichtung München: Zwischen AS Holzkirchen und München-Süd mehrere große Schlaglöcher, vor allem auf der mittleren Fahrspur.

- gemeldet am 19.02.2013 um 21.54 Uhr von unserem User Johann S.

Autobahndirektion Südostbayern: "Im letzten Winter sind in diesem Bereich erhebliche Frostschäden aufgetreten. Daher musste aus Sicherheitsgründen die zulässige Geschwindigkeit reduziert werden. Sobald die Temperaturen im Frühjahr es zuließen, wurden diese Stellen großflächig ausgebessert. Dazu wurden die schadhaften Stellen ausgefräst und es wurde neuer Asphalt eingebaut. In Fahrtrichtung Salzburg werden voraussichtlich in dieser Woche, zwischen den Anschlussstellen Hofoldinger Forst und Holzkirchen, Fahrbahnverdrückungen und Fahrbahnschäden beseitigt."

* ST 2089, zwischen Fischbach und Niederaudorf im Ortsteil Kirnstein: Dort gibt es auf einer Länge von 200 Metern beidseitig Schlaglöcher.

- gemeldet am 20.02.2013 um 6.50 Uhr von unserem User Georg B.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Die Erneuerung der Fahrbahn ist mittelfristig geplant, also innerhalb der nächsten fünf Jahre."

* Ortsdurchfahrt von Prien am Chiemsee in Richtung Bernau: Viele Spurrinnen und Schlaglöcher auf beiden Fahrbahnseiten

- gemeldet am 20.02.2013 um 12.40 Uhr von unserem User Robert P.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Die Maßnahme wurde in diesem Jahr bereits durchgeführt."

* Die Inntalautobahn A93 ist zwischen Kiefersfelden und Rosenheim eine Zumutung.
- gemeldet am 20.02.2013 um 16.04 Uhr von unserem User Hans P.

Autobahndirektion Südostbayern: "Die alte Betondecke hat das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und wird daher erneuert. Dazu wird die alte Betondecke zertrümmert und abgefahren. Anschließend wird der Fahrbahnunterbau neu aufgebaut und eine neue Betonfahrbahn eingebaut. Zum Schluss wird eine lärmmindernde DSH-V-Schicht eingebaut. Gleichzeitig werden 24 Brücken saniert oder zu großen Teilen neu gebaut. Im letzten Jahr wurden bereits zwei Abschnitte erneuert. In diesem Jahr sind derzeit noch zwei weitere Abschnitte in Fahrtrichtung Inntaldreieck in Bau. Der letzte fehlende Abschnitt von Reischenhart bis Inntaldreieck wird derzeit für das nächste Jahr vorbereitet. Dieser Abschnitt ist wegen der vorhandenen Straßenschäden in der Geschwindigkeit beschränkt und wird intensiv kontrolliert. Schäden werden unmittelbar beseitigt."

* Von Bad Aibling Richtung Ebersberg, ab ca. Beyharting bis fast durchgehend nach Grafing.
- gemeldet am 15.03.2013 um 8.54 Uhr von unserer Userin Uschi H.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "In diesem Bereicht sind bereits mehrere Sanierungsmaßnahmen erfolgt."

* Besonders schlecht ist die Straße von Prien nach Rimsting und Bad Endorf und vor allem von Halfing nach Griesstätt. Im Grunde genommen ist die ganze Straße ein Schlagloch. Muss dringend saniert werden, ein Ausweichen ist nicht möglich. Lebensgefährlich für Motorradfahrer!!!
- gemeldet am 15.03.2013 um 8.54 Uhr von unserer Userin Uschi H.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Die Erneuerung der Fahrbahn ist mittelfristig geplant, also innerhalb der nächsten fünf Jahre."

LANDKREIS TRAUNSTEIN

* Nähe Traunstein: Verbindungsstraße zwischen Kreisverkehr Geißing/Wolkersdorf zur TS 46 (Traunstein - Nußdorf) im Bereich Umspannwerk sind zahlreiche, zum Teil sehr große und tiefe Schlaglöcher insbesondere in Fahrtrichtung stadtauswärts, die für Zweiradfahrer extrem gefährlich sind, aber auch für Autos bei Gegenverkehr. - gemeldet am 19.02.2013 um 17.19 Uhr von unserem User Peter J.

Stadt Traunstein: "Die Maßnahme zur Erneuerung der Fahrbahn ist bereits im Ausbaukonzept der Stadt enthalten und soll in den nächsten Jahren erfolgen."

* In Traunstein in der Güterhallenstraße in der Kurve vor der Metro Richtung Kaufland. Die Straße ist schon seit Jahren kaputt, aber die checken das nicht und flicken die immer wieder. Schon zum 300sten Mal. Für das Geld, das, die da reingesteckt haben, könnten die schon längst die Straße neu machen.
- gemeldet am 19.02.2013 um 17.36 Uhr von unserem User Andi K.

Stadt Traunstein: "Bevor nicht klar ist, was auf das ehemalige Bahngelände hinkommt, kann die Straße nicht ausgebaut werden. Man will sich vorher nichts verbauen, falls sich durch das Konzept für das Gelände die Straßenführung ändern sollte."

* Verbindungsstraße von Lanzing nach Tittmoning, ab Abzweigung nach Kay bis zur Brücke über die Lkw-Umgehungsstraße. Hier gibt es viele Schlaglöcher auf beiden Fahrbahnseiten. Auf diesem Teilstück gehört der Fahrbahnbelag komplett erneuert
- gemeldet am 19.02.2013 um 18.27 Uhr von unserem User Thomas W.

Staatliches Bauamt Traunstein: "Die Maßnahme ist bereits in unserer Erhaltungsplanung enthalten und soll im kommenden Jahr durchgeführt werden, sofern die erforderlichen Haushaltsmittel zugewiesen werden. In unserer Prioritätenliste ist das Projekt 'Instandhaltung zwischen Bergham und Tittmoning' Maßnahme ganz weit oben."

* ST 2104 von Waging Richtung Traunreut, zwischen Pierling und Oberwalchen: Abgerissener Straßenrand mit "fieser" Kante am Ende. Unser User hatte dort bereits einen Schaden zu beklagen.

- gemeldet am 19.02.2013 um 20.13 Uhr von unserem User Reinhard B.

Staatliches Bauamt Traunstein: "Diese Erhaltungsmaßnahme ist im Zusammenhang mit der Ausbaumaßnahme 'St 2104 Ausbau östlich Traunreut' zu sehen, die der Freistaat Bayern im 7. Ausbauplan für die Staatsstraßen in die erste Dringlichkeit eingestuft hat. Bis zur Überprüfung der Umsetzungsmöglichkeiten dieses Projekts werden auf diesem Streckenabschnitt nur Verkehrssicherheitsmaßnahmen (z.B. Sanierung von Schlaglöchern) ausgeführt. Die 'fiese Kante' ist ein Bereich neben der Straße (ausgefahrener Bankettbereich), der regelmäßig mit Bankett-Kies aufgefüllt wird."

* Am Hallbruckerberg in Richtung Waging: Ein tiefes Schlagloch oben am Ende des Berges, das Autoreifen beschädigen kann.

- gemeldet am 19.02.2013 um 21.41 Uhr von unserer Userin Andrea K.

Staatliches Bauamt Traunstein: "Das Schlagloch wurde von uns bereits beseitigt."

* Auf der Rambichler Straße zwischen Taching am See und Otting: Unzählige Schlaglöcher, unser User sprach gar von einem "Minenfeld"

- gemeldet am 20.02.2013 um 9.00 Uhr von unserem User Christian V.

Gemeinde Waging: "Wir können die Straße derzeit nur provisorisch ausbessern, weil die rechtlichen Voraussetzungen für eine Komplett-Sanierung noch fehlen. Die tatsächliche Lage der Straße stimmt nicht mit den Grundbuch-Messungen überein. Deshalb müssen wir den Ausbau erst mit den Anwohnern abklären. Die Gespräche mit den Anliegern laufen aber bereits. Sobald das geklärt ist, wird von Seiten der Gemeinde ein schneller und bestandsorientierter Ausbau durchgeführt. Die Straße soll dabei nicht verbreitert, sondern nur saniert werden. Und die Bankette sollen erneuert werden. Die Umsetzung der Maßnahme ist mittelfristig geplant."

* In Erlstätt auf der Innerlohenerstraße befinden sich auf Höhe des Parkplatzes Gienger zwei riesige Schlaglöcher

- gemeldet am 20.02.2013 um 10.10 Uhr von unserer Userin Heidi M.

Gemeinde Grabenstätt: "An der Innerlohenerstraße soll noch in diesem Jahr, sofern das Wetter es zulässt, ein Gehweg errichtet werden. Im Zuge dessen wird auch gleich die Oberfläche der Fahrbahn, bis zum Gienger, wieder hergerichtet."

* Leobendorf in der Seebadstraße in Richtung Strandbad: Es sind mehrere größere Schlaglöcher vorhanden. An dieser Stelle wurde schon mehrmals mit mäßigem Erfolg nachgebessert.

- gemeldet am 20.02.2013 um 12.26 Uhr von unserem User Hans-Michael F.

Gemeinde Laufen: "Für 2014 ist eine Sanierung dieser Straße vorgesehen. Dazu muss die Maßnahme natürlich erstmal in den Haushalt mit aufgenommen werden. Bis dahin ist der Bauhof dahinter, dass die Schlaglöcher in diesem Bereich ständig geflickt werden."

* Zwischen Gierling (Gemeinde Fridolfing) und Harmoning (Gemeinde Tittmoning) befinden sich auf der Verbindungsstraße am Waldrand mehrere große Schlaglöcher

- gemeldet am 21.02.2013 um 7.02 Uhr von unserer Userin Kathrin N.

Gemeinde Tittmoning: "In diesem Bereich hat sich die Deckschicht der Fahrbahn stellenweise gelöst. Dazu müsste dann die Oberschicht der Straße abgefräst und anschließend eine neue Deckschicht aufgebracht werden. Wir lassen den Schaden umgehend vom Bauamt prüfen. Im nächsten Jahr könnte dann die Sanierung in den Haushalt mitaufgenommen werden."

* A8 von Traunstein in Richtung Übersee, Ausfahrt Grabenstätt: gesamte Breite mit Ausfahrt, schlechter Fahrbahnbelag.
- gemeldet am 15.03.2013 um 8.54 Uhr von unserer Userin Uschi H.

Autobahndirektion Südostbayern:" Der Bereich der Anschlussstelle Grabenstätt wurde bei der Beseitigung der Hochwasserschäden neu asphaltiert. In Fahrtrichtung München wurden sowohl der Ausfahrts-Ast, als auch der Einfahrts-Ast und die beiden durchgehenden Fahrstreifen erneuert. Wegen der hohen Verkehrsbelastung und des schlechten Ausbauzustandes und der geringen Fahrbahnbreiten ist die A 8 bis zur Landesgrenze in einem sehr schlechten Zustand. Die Autobahnmeisterei Siegsdorf kontrolliert daher diesen Bereich täglich und bessert Straßenschäden unmittelbar aus. Darüber hinaus finden ständig umfangreiche nächtliche Reparaturarbeiten statt. In diesem Jahr wurden zwischen Bernau und der Landesgrenze bereits auf zwölf Kilometer Länge großflächige Straßenreparaturarbeiten durchgeführt. Seit diesem Montag werden in etwa acht Nächten zwischen Übersee und Chiemsee weitere Reparaturarbeiten durchgeführt. Dazu werden die schadhaften Stellen herausgefräst und mit neuem Asphalt wieder verfüllt."

LANDKREIS MÜHLDORF

* Die Staatsstraße 2086 zwischen Oberbergkrichen und dem Kreisverkehr Brodfurth. Hier gibt es diverse Schlaglöcher auf der kompletten Strecke auf einer Länge von ca. 3 Kilometern. Die Schlaglöcher haben eine Länge von ca. 0,5 bis einen Meter. Bei starkem Regen oder Schnee sieht man die Schlaglöcher nicht gleich und stellen daher eine große Unfallgefahr dar.
- gemeldet am 19.02.2013 um 18.30 Uhr von unserem User Bernd M.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Die Fahrbahn hat hier ein Alter erreicht, in welchem mit alterungs- und verschleißbedingten Straßenschäden zu rechnen ist. Entsprechend kommen wir unserer Verkehrssicherungspflicht durch regelmäßige Streckenkontrollen in Verbindung mit unverzüglichen Reparaturmaßnahmen nach. Für die Verkehrsteilnehmer ist der Straßenzustand durch die Flickstellen und das Fahrbahnalter erkennbar. Bis zu einer Erneuerungsmaßnahme, die erst mittelfristig möglich sein wird, ist hier eine dem Straßenzustand angepasste Fahrweise unumgänglich."

* In Flossing auf der Staatsstraße 2092 direkt an der Kurven-Kreuzung nach Polling und Hammer. Hier gibt es starke Schlaglöcher, wobei meist die Innenseite der Kurve betroffen ist. Viele Schlaglöcher, die zum Teil 80 Zentimeter lang und bis zu 20 Zentimeter tief sind.

- gemeldet am 19.02.2013 um 19.29 Uhr von unserer Userin Monika D. und  am 20.02.2013 um 0.02 Uhr von unserem User Daniel R.

Staatliches Bauamt Rosenheim: "Die Gemeinde Polling möchte in Ihrem Ortsteil Unterflossing seit Jahren Kanalarbeiten und einen Gehwegbau durchführen. Der Freistaat Bayern beabsichtigt, die Fahrbahn so weit zu verbreitern, dass ein sicherer Begegnungsverkehr möglich ist und die Straßenentwässerung grundlegend zu verbessern. Dies soll in einer Gemeinschaftsmaßnahme durchgeführt werden, die sowohl die Bereitschaft aller Anlieger, den erforderlichen Grund hierfür abzutreten, als auch die allseitige Finanzierung der Maßnahme erfordert. Hieran wird mit hoher Priorität gearbeitet. Bis dahin werden auftretende Schlaglöcher stets zeitnah verfüllt. " 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser