Rentnergang vom Chiemsee als TV-Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Filmzene aus "Mein Vater, seine Freunde und das ganz schnelle Geld": Elfie (Christiane Blumhoff, 2.v.l.), ihr Mann Heinrich (Sigi Zimmerschied, 2.v.r.) und das befreundete Ehepaar Schwägerl (Ulla Geiger, r. und Hans Jürgen Silbermann, l.) blicken ihrer fliehenden Geisel skeptisch hinterher.

Chieming - Es war ein kurioser Kriminalfall, der 2010 Schlagzeilen machte: Eine Rentnergang aus Chieming entführte einen Finanzberater. Heute Abend gibt es einen TV-Film dazu.

Der echte Fall vom Chiemsee:

Im Jahr 2010 standen zwei Rentnerpaare in Traunstein wegen der Entführung vor Gericht. Der damals 74-jährige Hauptangeklagte wurde wegen Geiselnahme zu sechs Jahren Haft verurteilt, ein Komplize zu vier Jahren, zwei Ehefrauen zu Bewährungsstrafen.

Was war passiert? Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Gang einen Vermögensberater im Juni 2009 aus Speyer an den Chiemsee entführte und ihn tagelang in einem Keller gefangen hielt. Das Motiv: rund 2,4 Millionen verloren gegangene Euro.

Lesen Sie auch:

Entschuldigung für das Opfer

Rentner-Quartett vor Richter

James A. trickst Rentnergang aus

Geiseldrama: Es ging um 2,4 Millionen!

Rentnergang kidnappt Geschäftsmann

Die wollten die kriminellen Senioren nämlich von dem Finanzberater zurückholen, der das Geld angeblich in den USA mit hohen Zinsen angelegt, jedoch nicht zurückbezahlt hatte. Das Opfer wurde von einem Sondereinsatzkommando der Polizei befreit. Der Hauptangeklagte sprach vor Gericht zu seiner Verteidigung lediglich von ein paar Tagen "Urlaub in Oberbayern", zu dem sie dem Berater verholfen hätten.

Bilder vom echten Prozess und vom Tatort:

Rentner als Kidnapper vor Gericht

2. Verhandlungstag Rentnerehepaare-Prozess

Tatort in Hart

Der TV-Spielfilm:

Regisseur Max Färberböck ("Aimée & Jaguar") dürfte dieser Fall bekannt sein. Er hat nämlich jetzt für das ZDF eine ganz ähnliche Geschichte verfilmt. An diesem Donnerstag (16. Mai, 20.15 Uhr) strahlt der Sender seinen Film "Mein Vater, seine Freunde und das ganz schnelle Geld" aus. Auch hier heißt die Geschichte: Rentnergang entführt Finanzberater.

Dieser kommt allerdings nicht aus Speyer, sondern passend zur Offshore-Leaks-Debatte aus der Schweiz und wird gespielt von Uwe Ochsenknecht. Der ist ja dank jahrelanger Werbung für Schweizer Käse in der Übung. Sigi Zimmerschied und Gabriel Raab spielen ein Vater-Sohn-Gespann, das sich nach erfolgloser Geldanlage an ihm rächt.

Dabei ist der junge Bankangestellte Bernie (Raab) mit seinem ruhigen Job ganz zufrieden. Nach übertriebener Rendite strebt er nicht, er und seine Kollegen gehen ihrem Job nicht mit dem größten Ehrgeiz nach - doch sie sind zufrieden damit.

Bilder zum ZDF Film vom Chiemsee

Dann allerdings legen seine Eltern ihr Erspartes bei Investment-Banker Reto Pauly (Ochsenknecht) an und von da an geht alles schief. Finanzkrise, die Börse fährt Achterbahn und rast in den Abgrund - und das Geld ist weg. Bernies Vater Heinrich (Zimmerschied) will sich damit aber nicht abfinden, zwingt seinen Sohn, mit ihm nach Zürich zu fahren und Pauly zur Rede zu stellen. Und kaum haben die beiden sich versehen, liegt der Banker gefesselt im Kofferraum - auf dem Weg zu ein paar Tagen "Urlaub in Oberbayern".

Er wird im Keller angekettet und Bernies Eltern und das Nachbar-Ehepaar packen die seltsamsten Methoden aus, um an ihr Geld zu kommen. Nur Jung-Banker Bernie glaubt noch an Anstand und Moral.

Der gebürtige Bayer Färberböck, der sein bayerisch-komödiantisches Talent schon beim BR-Niederbayernkrimi "Sau Nummer vier" unter Beweis stellte, erzählt die unterhaltsame Geschichte vom bayerischen Umgang mit der Finanzkrise mit viel Tempo und bissigem Witz. Er spielt genüsslich mit (vor allem Schweizer) Klischees und kann sich auf sein Schauspiel-Ensemble, allen voran Ochsenknecht und Zimmerschied, mehr als verlassen.

Von Britta Schultejans, dpa

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser