Eine ganze Kette von Indizien

+
Hier wurde Osman Saracuz gefunden.

Traunstein/Edling - Am Landgericht Traunstein ist der zweite Verhandlungstag im Mordprozess gegen einen 48-jährigen Türken über die Bühne gegangen. Dabei sagten Polizisten aus, die mit der Klärung des Falles betraut waren.

Lesen Sie auch:

Mordprozess: Alibi des Angeklagten geplatzt

Mordprozess gegen 48-Jährigen startet

Tod durch Kopfschuss - Prozess im Februar

Wo ist das Auto mit dem Schussloch?

Tod durch Kopfschuss

5000 Euro Belohung für Hinweise

Im Graben gefunden: 52-Jähriger stirbt

Obwohl die Indizien deutlich gegen den Angeklagten sprechen, versuchte sein Verteidiger die Beweise in Frage zu stellen. So wurden beispielsweise auf der Kleidung des Türken Schmauchspuren festgestellt. Der Verteidiger versuchte gestern den Eindruck zu erwecken, dass diese Spuren nachträglich durch Verunreinigungen auf die Kleidung seines Mandanten kamen. Der Prozess soll noch sechs Tage dauern. Am kommenden Donnerstag vernimmt das Gericht vormittags vier Zeugen, am Nachmittag möglicherweise noch einen Mann, der sich nachträglich aus einer Justizvollzugsanstalt heraus als Zeuge angeboten hat. Dem Türken wird vorgeworfen, bei Edling einen Landsmann mit einem Kopfschuss getötet zu haben.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Aus dem Archiv:

Mord bei Edling: Suchaktion

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser