Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ohne Probleme

Einbrecher-Duo am Tatort eingeschlafen

Nürnberg - Zwei Einbrecher knackten eine Kellertür. Doch ehe sie sich über ihr Diebesgut hermachen konnten, übermannte sie die Müdigkeit. Die Polizei hatte leichtes Spiel.

Plötzliche Müdigkeit hat einem mutmaßlichen Einbrecher-Duo die geplante Diebestour in einem Nürnberger Wohnviertel vermasselt. Noch bevor sich der 25 Jahre alte Mann und seine fünf Jahre ältere mutmaßliche Komplizin in dem von ihnen aufgebrochenen Kellerverschlag bedienen konnten, übermannte sie der Schlaf.

Ein Anwohner entdeckte die Schlafenden, als er wegen der geöffneten Kellertür Verdacht schöpfte. Herbeigerufene Polizeibeamte mussten die beiden erst wecken, bevor sie ihn eröffnen konnten, dass sie nun wegen Verdachts auf schweren Diebstahl festgenommen würden. Sie konnten widerstandslos abgeführt werden. Beide Verdächtigen hatten unter Drogeneinfluss gestanden, wie ein Drogentest ergab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare