69-jähriger Albachinger wegen Mordes vor Gericht

Traunstein - Ein 69-jähriger Albachinger soll im vergangenen Dezember seine Ehefrau umgebracht haben. Ab heute muss sich der Mann vor dem Schwurgericht für das Verbrechen verantworten.

Razel B. wurde im Dezember tot in ihrer Wohnung in Albaching gefunden.

Wegen Mordes an seiner Ehefrau muss sich von diesem Dienstag an ein 69 Jahre alter Mann vor dem Traunsteiner Schwurgericht verantworten. Der in dritter Ehe verheiratete Rentner soll die Mutter zweier gemeinsamer Kinder im vorigen Dezember umgebracht haben, weil die 36-Jährige die Scheidung wollte. Für den Prozess sind drei Verhandlungstage vorgesehen. Das Urteil soll nach Anhörung zahlreicher Zeugen und Sachverständiger am 5. Julivom Landgericht verkündet werden. Der Angeklagte hatte die Polizei am Tattag selbst auf die Spur des Verbrechens geführt. Bei einer Verkehrskontrolle in München deutete er an, seine Frau umgebracht zu haben. Tatsächlich fanden Beamte in dem gemeinsam bewohnten Anwesen in Albaching (Landkreis Rosenheim) die Leiche des Opfers. Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hatte die von den Philippinen stammende Frau ihrem Mann am Morgen des 10. Dezember 2010 mitgeteilt, sich scheiden zu lassen. Sie wollte mit den drei Kindern - eines stammt aus einer früheren Beziehung - in eine eigene Wohnung ziehen. Dies wollte der Rentner nicht akzeptieren.

Bilder vom Tatort

Bilder: Mord in Albaching

 Laut Anklage schlug er der Mutter im Badezimmer mit einem Holzprügel mindestens dreimal auf den Hinterkopf, ehe er das Opfer mit beiden Händen würgte. Die Staatsanwaltschaft klagte den zur Tatzeit 68-Jährigen wegen Mordes aus Heimtücke an. Die Kinder werden vom Jugendamt betreut.

lby

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser