Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Urteil am Donnerstag

Masern-Impfpflicht bleibt: Bundesverfassungsgericht weist Eltern-Klagen ab

Masern-Impfpflicht bleibt: Bundesverfassungsgericht weist Eltern-Klagen ab

Schwerer Unfall auf der B304 bei Eglharting

Autofahrerin (88) stirbt bei Unfall - dreister Gaffer filmt Reanimationsversuch

Bei dem Unfall nahe Eglharting kam eine 90-jährige Frau ums Leben. Ein Handyfilmer sorgte bei dem Einsatz für großen Ärger.
+
Bei dem Unfall nahe Eglharting kam eine Frau ums Leben. Ein Handyfilmer sorgte bei dem Einsatz für großen Ärger.

Eglharting - Bei einem dramatischen Unfall ist eine 88-Jährige ums Leben gekommen. Auf der B304 waren ein Auto und ein Motorrad kollidiert:

UPDATE, 19.30 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Freitag gegen 12 Uhr befuhr eine 88-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem VW Golf die Hauptstraße in Eglharting in Richtung Kirchseeon. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie mit ihrem Wagen auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lieferwagen. Auf diesen fuhr ein nachfolgender Führer eines Kraftrades auf. Die 88-Jährige musste vor Ort reanimiert werden und verstarb im Anschluss im Krankenhaus. 

Der Fahrer des Lieferwagens und dessen Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Fahrer des Kraftrades wurde durch den Aufprall in die Heckscheibe des Lieferwagens geschleudert und dadurch ebenfalls leicht verletzt. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Unfallgutachter hinzugezogen. 

Aufgrund der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergungsmaßnahmen wurde die B304 für mehrere Stunden gesperrt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden von knapp 30.000 Euro. An der Unfallstelle wurde weiterhin ein Gaffer festgestellt, welcher die Reanimation der Unfallverursacherin mit seinem Handy filmte. Dieser wurde von Einsatzkräften der Polizei von der Einsatzstelle verwiesen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Ebersberg

Frau (88) stirbt bei Unfall - Gaffer filmt Reanimation

 © Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall © Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall © Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall © Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall © Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall © Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall © Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall © Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall © Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall © Gaulke

Erstmeldung:

Laut ersten Informationen von vor Ort, sei eine Frau mit ihrem VW Golf in Richtung Ebersberg auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem Lieferwagen kollidiert. 

Auf diesen wiederum soll ein nachfolgender Harley Davidson-Fahrer aufgefahren und durch den Aufprall in die Heckscheibe des Transporters geschleudert worden sein. Weiter hieß es, dass die wohl 88-jährige Unfallverursacherin zunächst noch ansprechbar gewesen sei. Sie musste dann aber wohl reanimiert werden. Sie sei später im Krankenhaus verstorben, lauten die Informationen weiter.

Die B304 mußte offenbar mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Zur Unfallaufnahme sei ferner ein Gutachter hinzugezogen, so der Bericht von der Unfallstelle. Im Einsatz waren offenbar die Feuerwehren Eglharting, Buch, Zorneding und Kirchseeon-Markt, die auch die Verkehrsumleitung übernahmen. 

Auch an dieser Unfallstelle sollen Handyfilmer für Probleme gesorgt haben. Laut den Einsatzkräften, soll ein Gaffer die Reanimation der schwer verletzten Frau gefilmt haben. Die Polizei ermittele in diese Richtung.

kil

Kommentare