Drogenlieferung ging „in die Hose“

Holzkirchen/Miesbach - Drei Drogenhändler auf einen Streich schnappte die Kriminalpolizei Miesbach. Ein 24-Jähriger aus Bernau fiel dabei etwas aus der Rolle...

Im Rahmen von Ermittlungen in der Rauschgiftszene durch Staatsanwaltschaft München II und Kriminalpolizeistation Miesbach gelang es Drogenfahndern kürzlich, drei Tatverdächtige festzunehmen. Aufgrund gesammelter Erkenntnisse der Beamten geriet ein 22-jähriger Miesbacher in Verdacht, im Landkreis Miesbach schwungvollen Handel mit Kokain zu treiben.

Die Drogen sollte er von einem 26-jährigen Holzkirchner beziehen. Dieser wurde schließlich in den Abendstunden des 19.05. zusammen mit einem 24-jährigen Mann aus Bernau in einem Pkw in der Nähe des Bahnhofes Holzkirchen einer Kontrolle unterzogen. Dabei fanden die Beamten im Fahrzeug zwei Gramm Kokain.

Bei der anschließenden Durchsuchung der beiden Personen kamen, versteckt in der Unterhose des Bernauers, weitere 20 Gramm Kokain zum Vorschein. Die Drogen wurden sichergestellt, die beiden Männer vorläufig festgenommen. Der 22-jährige mutmaßliche Abnehmer der Drogen wurde kurz darauf in seiner Wohnung in Miesbach ebenfalls festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II wurden die drei Tatverdächtigen dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht München zur weiteren Entscheidung vorgeführt.

Dabei machten sie alle von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Es erging jeweils Haftbefehl wegen Verdachts des Drogenhandels. Die Männer befinden sich in Untersuchungshaft.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser