Professionelles Versteck - Duo in U-Haft

45 Kilo Heroin: Riesiger Drogenfund auf A8 bei Anger

+
Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding entdeckten 45 Kilogramm Heroin in einem Auto.

Anger - Wieder einmal hatten die Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding den richtigen Riecher: Auf der A8 (Salzburg - München) landeten die Beamten vor kurzem einen absoluten "Volltreffer"!

Am Freitagabend, 6. Dezember, wurde gegen 18.30 Uhr an der Anschlussstelle Anger einen Chrysler mit deutscher Zulassung gestoppt, wie das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) in München nun mitteilte. Der 47-jährige deutsche Fahrer und sein 42-jähriger türkischer Beifahrer waren aus Österreich kommend in Richtung Deutschland unterwegs. 


Professionelles Versteck

Durch das geschulte Auge entdeckten die Fahnder ein professionell verbautes Schmuggelversteck im Unterboden des Fahrzeugs. Dort wurden mehrere Pakete mit sage und schreibe etwa 45 Kilogramm Heroin entdeckt.

Die beiden Insassen des Autos wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Inzwischen sitzt das Duo bereits in Untersuchungshaft. Ihnen wird die Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu Handelszwecken zur Last gelegt.


Landeskriminalamt ermittelt

Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren. Diese werden von der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift Südbayern (GER Südbayern) des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein geführt. Unter anderem sollen weitere Details zur Fahrtroute und zum Hintergrund der Tatverdächtigen ermittelt werden.

In letzter Zeit war es in der Region immer wieder zu größeren Drogenfunden gekommen. Anfang November wurden auf der A8 bei Bad Feilnbach einmal 10,5 Kilogramm und einmal neun Kilogramm Kokain gefunden.

Ende Oktober hatten die Raublinger Fahdner außerdem einen Marokkaner geschnappt, der 12,5 Kilogramm Kokain in seinem Auto versteckt hatte.

mw/Bayerisches Landeskriminalamt

Quelle: BGland24.de

Kommentare