Gegendemo auf dem Max-Josefs-Platz?

Rechtsextreme planen Demo zum Wiesn-Auftakt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Das könnte ein Herbstfest-Auftakt mit reichlich Polizeipräsenz werden! Ausgerechnet am 29. August soll es eine Demo der Rechten und eine Gegenkundgebung geben.

Um 11 Uhr findet am Samstag, 29. August, der traditionelle Festzug zum Auftakt des Rosenheimer Herbstfestes zur Loretowiese statt. Es ist der Beginn der "fünften Jahreszeit" in der Stadt.

"O'zapf is" und braune Propaganda

Ausgerechnet an diesem Tag und gegen Mittag aber soll es auch eine Demo der Partei "Die Rechte" und eine Gegenkundgebung geben. Das dürfte die heitere Atmosphäre zum Festauftakt trüben. Stadtsprecher Christian Schwalm bestätigte unserer Redaktion die beiden Demonstrationsanmeldungen.

"Die Rechte" in Rosenheim

Das Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet, dass die Partei ihre Strukturen in Bayern im 1. Halbjahr 2015 deutlich ausbauen konnte. So wurde am 10. Mai auch der Kreisverband Rosenheim gegründet.

Die Partei "Die Rechte", die der bayerische Verfassungsschutz im aktuellen Jahresbericht 2014 als rechtsextrem einstuft, plant laut Informationen von rosenheim24.de um 12.30 Uhr ein Treffen am Rosenheimer Bahnhof. Dann soll es an einem weiteren Ort in der Stadt eine Kundgebung zum Thema "Asylflut stoppen" geben.

Gegenkundgebung auf dem Max-Josefs-Platz geplant

Gleichzeitig plant ein Bündnis aus Parteien, Verbänden und Organisationen eine Gegendemonstration unter dem Motto "Nazis die Wiesn vermiesen". Diese soll auf dem Max-Josefs-Platz ab 12 Uhr stattfinden. Man wolle die Provokation der Rechten nicht unwidersprochen zulassen.

Stadt will Gespräche führen

Beide Kundgebungen und die dazugehörige Polizeipräsenz dürften eine Herausforderung für die Stadt an diesem speziellen Datum werden. Sprecher Christian Schwalm teilte unserer Redaktion mit, dass sich die Stadt nun mit der Polizei kurzschließen will. Es gehe darum, die öffentliche Sicherheit und Ordnung aufrechtzuerhalten.

Das Ordnungsamt will im Vorfeld nun Abstimmungsgespräche mit den Veranstaltern der Demonstrationen führen.

mg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser