Sommer Ade: Jetzt kommen Kälte und Schnee!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Großwetterlage am Montagmittag

Deutschland - Nach dem sommerlichen Wochenende kommt der tiefe Fall: Ex-Hurrikan Gonzalo bringt einen markanten Temperatursturz und Schnee bis auf 700 Meter!

Was war das nur für ein furioses Finale des goldenen Oktober 2014? Das vergangene Wochenende brachte noch mal Sonne satt und Rekordtemperaturen. Am Samstag wurden Spitzenwerte bis 24 Grad erreicht, am Sonntag gab es noch eine Zugabe und die Höchstwerte kletterten im Südwesten und Westen auf für die Jahreszeit völlig ungewöhnliche 26 Grad im Schatten. Biergärten und Eisdielen waren allesamt noch einmal gut besucht.

„Ich hoffe Sie haben das schöne Wetter alle genutzt, denn in den kommenden 48 Stunden geht es mit den Temperaturen im Sturzflug bergab. Dort wo gestern noch 26 Grad gemessen wurden (Region Köln) werden am Mittwoch beispielsweise nur noch 10 Grad erwartet, also 16 Grad weniger. In den Mittelgebirgen und besonders in den Alpen sinkt die Schneefallgrenze auf 700 bis 900 Meter und fällt damit auf einen Schlag um fast 3000 Meter“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Allerdings können wir auch gleich wieder Entwarnung geben: Zum Wochenende klettern die Temperaturen schon wieder nach oben, wir erwarten also keinen dauerhaften Frühwinter!

Zu verdanken haben wir dieses Wetter-Wirr-Warr Ex-Hurrikan Gonzalo, der sorgt neben viel Wind für die vorübergehende starke Abkühlung im Land. Am vergangenen Freitag tobte er noch als gefährlicher Hurrikan über den Bahamas und brachte dort Schäden. Zu uns kommt er nun abgeschwächt als Sturmtief!

Köln 26 Grad vs. 10 Grad

Berlin 23 Grad vs. 10 Grad

Hamburg 23 Grad vs. 11 Grad

Frankfurt 23 Grad vs. 10 Grad

München 24 Grad vs. 7 Grad

Noch markanter ist der Temperatursturz somit in Süddeutschland. In München geht es um satte 17 Grad nach unten.

Hamburg bis 60 km/h

Berlin bis 65 km/h

Köln bis 80 km/h

Frankfurt bis 75 km/h

München bis 85 km/h

Ab 62 km/h spricht man übrigens von Sturmböen. Den meisten Wind erwarten wir derzeit südlich der Main-Linie. Der Höhepunkt wird in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sein. In den Hochlagen Süddeutschlands wird es besonders ruppig. Wir erwarten auf dem Feldberg im Schwarzwald Orkanböen bis 130 km/h und dazu am Mittwoch maximale Werte um minus 3 Grad und dichtes Schneetreiben.

Die Höchstwerte der kommenden Tage:

Dienstag: 13 bis 17 Grad

Mittwoch: 6 bis 12 Grad

Donnerstag: 6 bis 14 Grad

Freitag: 8 bis 14 Grad

Samstag: 10 bis 14 Grad

Sonntag: 10 bis 18 Grad

Montag: 14 bis 20 Grad

Das Wetter gestaltet sich dazu recht einheitlich. Immer wieder ziehen dichte Wolken vorüber, die zeitweise kräftigen Regen oder Schauer bringen. Mit dem sonnigen bzw. goldigen Oktoberwetter ist es erst einmal vorbei. Immerhin wird es zum Wochenende wieder wärmer und am kommenden Montag können schon wieder bis zu 20 Grad erreicht werden.

Quelle: www.wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser