Citroen zerschellt an Schilderbrücke - Fahrer tot

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Gutachten, das von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben wurde, soll nun Aufschluss über den genauen Unfallhergang geben.

Holzkirchen/A8 - Aus bislang unbekannter Ursache fuhr ein Citroen-Fahrer auf Höhe der Raststätte Holzkirchen gegen eine Schilderbrücke. Das Auto zerschellte, der Fahrer starb.

Am Sonntagmorgen, kurz vor 8 Uhr, ereignete sich auf der A8 in Fahrtrichtung München ein schwerer Verkehrsunfall. Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam der 56-jährige Fahrer eines Citroen Berlingo auf Höhe der Raststätte Holzkirchen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte nahezu ungebremst und frontal gegen eine Schilderbrücke. Der Wagen zerschellte, der Fahrer wurde eingeklemmt.

Auto zerschellt an Schilderbrücke - Teil 1

Lesen Sie auch:

Die Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Der 56-jährige Lenker aus Feldkirchen bei München, der nach ersten Erkenntnissen nicht angeschnallt war, erlag trotz ärztlicher Bemühungen noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Ein Gutachten, das von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben wurde, soll nun Aufschluss über den genauen Unfallhergang geben.

Die Bergung erfolgte durch 40 Mann der Feuerwehren Holzkirchen und Weyarn. Vor Ort waren ebenfalls Streifenwagenbesatzungen der Polizei, Notarzt und Rettungswagen sowie ein Notfallseelsorger.

Unfallbedingt musste die Zufahrt Rastanlage Holzkirchen/Nord in der Zeit von 8.20 Uhr bis 10.55 Uhr gesperrt werden.

Es entstand Gesamtschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro.

Auto zerschellt an Schilderbrücke - Teil 2

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser