Also doch: Viel mehr Mücken nach Hochwasser!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chiemsee - Ein knappes halbes Jahr nach dem Hochwasser liegen nun die Zahlen der Stechmücken rund um den Chiemsee vor. Es gab einen dramatischen Anstieg!

Der Abschlussbericht des sogenannten Stechmücken-Monitorings für 2013 liegt vor. Die Firma "Biogents" aus Regensburg hat im Auftrag des Abwasser- und Umweltverbandes (AZV) von Mai bis September an 18 Stellen ein- bis zweimal im Monat Fallen aufgestellt.

Lesen Sie auch:

Wie die Chiemgau-Zeitung am Freitag berichtet, belegt der Abschlussbericht einen zum Teil dramatischen Anstieg der Mückenzahlen nach dem Juni-Hochwasser. Im Mai hatten die Mitarbeiter von "Biogents" 147 Tiere aus den Fallen geholt. Bei den beiden Zählungen im Juni waren es erst 1703, dann 2090. Im Juli fanden die Biologen dann 16.163 Stechmücken in ihren 18 Fallen!

Dabei waren die Fangzahlen vom Standort abhängig, so die Chiemgau-Zeitung weiter: Demnach stiegen die Mückenzahlen in den Fallen vor allem in Gollenshausen (auf gut 900), in Rimsting (auf mehr als 1200), in Sassau und der Hirschauer Bucht (auf jeweils etwa 1700) sowie in Esbaum (auf sage und schreibe 5000 Mücken) an.

Im Anschluss sanken die Zahlen allerdings wieder schnell, da Stechmücken oft nicht älter als zwei bis drei Wochen werden.

Einen ausführlichen Bericht finden sie unter ovb-online.de sowie in der Chiemgau-Zeitung.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser