Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Chiemgau Tourismus e. V.

Chiemgau gehört erneut zu beliebtesten Urlaubsgebieten Bayerns

Chiemgau - Das Chiemgau führt erneut die Tourismus-Statistik an und zählt zu den beliebtesten Urlaubsgebieten Bayerns. Aber die stetig steigenden Zahlen können auch zum Nachteil werden.

Dass 2018 wetterbedingt ein sehr gutes Tourismusjahr war, trifft nicht nur auf den Chiemgau zu, sondern auf ganz Bayern. Trotzdem belegen die aktuellen Zahlen aus dem Statistischen Landesamt die Beliebtheit des Chiemgaus bei den Gästen aufs Neue. 

Von Januar bis November des vergangenen Jahres kamen 9,1 Prozent mehr Urlauber in die Region. Der oberbayerische Durchschnitt beträgt 6,6 Prozent. Sie blieben im Schnitt 3,9 Tage – damit ist der Chiemgau sogar bayernweit auf Platz drei. Nur in der Rhön und im Bayerischen Golf- und Thermenland bleiben die Gäste noch länger. 

Urlaub auf hohem Niveau

Laut Stephan Semmelmayr, Geschäftsführer von Chiemgau Tourismus (CT), beweist das die hohe Qualität im Gastgewerbe: „Speziell die Urlaubsbauernhöfe haben in den letzten Jahren sehr in ihr Angebot investiert. Sie bieten mittlerweile Urlaub auf höchstem Niveau. Es gibt Höfe, da müssen die Gäste ein Jahr warten, bis sie wieder kommen dürfen“, sagt der Tourismus-Experte. Die hohe Bekanntheit des Chiemgaus führt Semmelmayr auch auf das konsequente Marketing des Verbands zurück.

Gute Zahlen bringen missliche Lage

Allerdings, räumt der 50-Jährige ein, bereiten ihm die anhaltend guten Zahlen aus dem Statistischen Landesamt langsam ein bisschen Unbehagen. „Wir sind auf einem sehr hohen Niveau, da die Zahlen im Chiemgau seit Jahren steigen. Es braucht nur ein verregnetes Sommerhalbjahr mit wenigen Gästen oder den Wegfall weiterer Groß-Events. Dann wird der Rückgang von diesem hohen Niveau aus berechnet. Gut möglich, dass wir dann vor Politik und Öffentlichkeit in Erklärungsnöte geraten, obwohl wir nichts falsch machen.“ Insofern könnten die stets guten Zahlen durchaus einmal zum Nachteil werden, sagt Semmelmayr. Ein weiterer Punkt sei, dass die statistischen Zahlen nur „die halbe Wahrheit“ seien. Zum einen, weil sie nur die gewerblichen Betriebe mit mehr als zehn Betten abbilden, zum anderen, weil jenseits der viel strapazierten Übernachtungszahlen auch zähle, ob die Vermieterinnen und Vermieter gut von ihrem Gewerbe leben können.

Pressemitteilung Chiemgau Tourismus e. V.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare